Nidwalden
Ferienpass-Team bereitet sich auf die 40. Ausgabe vor

Auch dieses Jahr garantiert der Ferienpass mit Ausflügen und Ateliers für kurzweilige Sommerferien. Das Team hat sich neu organisiert.

Matthias Piazza
Drucken
Der Ferienpass zu Besuch bei der Reg-Basis.

Der Ferienpass zu Besuch bei der Reg-Basis.

Bild: Urs Hanhart (Erstfeld, 16. August 2021)

Einen Rega-Heli aus der Nähe bestaunen, Sprünge auf dem Skateboard wagen: Auch diesen Sommer bietet der Ferienpass Nidwalden in den ersten und letzten beiden Schulsommerferienwochen (11. bis 22. Juli und 8. bis 19. August) wieder eine Fülle an interessanten, lehrreichen Ateliers und Ausflügen. Der Ferienpass, der nun bereits zum 40. Mal stattfindet, ist eine Erfolgsgeschichte. Gut 870 Nidwaldner, Engelberger und Seelisberger Schülerinnen und Schüler im Alter zwischen sieben und 14 Jahren, wobei die Neun- und Zehnjährigen am meisten vertreten waren, nahmen im vergangenen Jahr an mindestens einem der rund 400 Angebote teil, viele auch an mehreren.

Teamerweiterung als Übergangslösung

Weil der langjährige Leiter Ruedi Walpen (67) etwas kürzertreten möchte, werden die Aufgaben auf mehr Schultern verteilt. So wurde das OK, das in diesen Tagen mit dem Anfragen von Veranstaltern begann, um zwei Mitglieder erweitert. Jana Worobjew stösst zum fünfköpfigen Team dazu und übernimmt die Betreuung einiger Veranstalterinnen und Veranstalter. Lilly Zelger bekommt Verstärkung von Evelyn Christen. Zusammen betreuen sie die Ateliers. Ruedi Walpen, der weiterhin den Lead hat, bearbeitet die Anmeldungen und ist für die Helfenden und Begleitpersonen verantwortlich. Heinz Reber ist weiterhin der Verbindungsmann zur Zentralbahn und zur Gemeinde Stans. Esther Minder ist nebst ihren bisherigen Aufgaben neu für die Finanzen zuständig, Silvia Fallegger für Werbung und Öffentlichkeitsarbeit. Die neue Organisationsstruktur ist gemäss Silvia Fallegger gewissermassen eine Übergangslösung, bis eine neue Leitung gefunden ist.

«Mit dieser Teamerweiterung können wir den Kindern und Jugendlichen auch in der 40. Ausgabe während vier Wochen einen Ferienpass anbieten, wie sie ihn sich gewohnt sind», so Silvia Fallegger. Zudem wurde die Website überarbeitet und der heutigen Zeit angepasst.

Das Team des Ferienpasses Nidwalden 2022. Hinten von links: Heinz Reber, Lilly Zelger, Esther Minder, Ruedi Walpen. Vorne von links: Evelyn Christen, Jana Worobjew, Silvia Fallegger.

Das Team des Ferienpasses Nidwalden 2022. Hinten von links: Heinz Reber, Lilly Zelger, Esther Minder, Ruedi Walpen. Vorne von links: Evelyn Christen, Jana Worobjew, Silvia Fallegger.

Bild: PD (Stans, 30. November 2021)

Wer sich beim Ferienpass engagieren möchte, kann sich melden: info@ferienpass-nidwalden.ch.

Aktuelle Nachrichten