Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Nidwalden finanziert Verkehrshaus weiter mit

Der Kanton Nidwalden setzt seine Beitragszahlung an das Verkehrshaus in Luzern unverändert fort.
Markus von Rotz
Blick in die neue Ausstellung «Die Schweiz fliegt». (Bild: Urs Flüeler / Keystone, Luzern, 16. April 2019)

Blick in die neue Ausstellung «Die Schweiz fliegt». (Bild: Urs Flüeler / Keystone, Luzern, 16. April 2019)

(sda) Er hat bis 2022 eine jährliche Unterstützung von 30'000 Franken mit Mitteln aus dem Lotteriefonds beschlossen, wie die Staatskanzlei mitteilt. Nidwalden richtet seit 2017 Zahlungen im selben Umfang aus und unterstützt das Verkehrshaus bereits seit 1998. Der Regierungsrat erachte das Verkehrshaus als ein Museum von nationaler Bedeutung. Es sichere kulturelles Erbe und sei ein wichtiger touristischer Anziehungspunkt in der Zentralschweiz und den angrenzenden Regionen.

Das Geld stammt aus dem Lotteriefonds. Weil auch Luzern als Standortkanton sich an der Finanzierung des Verkehrshauses beteiligt, sei die Voraussetzung für die Entnahme erfüllt. Das Verkehrshaus deckt rund 90 Prozent des laufenden Aufwands mit eigenen Einnahmen. Die restlichen 10 Prozent teilen sich der Bund, der Kanton Luzern, die Stadt Luzern und die Zentralschweizer Kantone unter sich auf.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.