NIDWALDEN: Geeigneter Wohnraum für Senioren ist Mangelware

In den Pflegeheimen leben viele ältere Menschen, die kaum Pflegebedarf haben. Mangels geeigneter Wohnungen bleibt oft keine andere Wahl.

Philipp Unterschütz
Drucken
Teilen
Baustelle beim Bahnhof in Stansstad: Auf die Tiefgarage soll anschliessend eine weitere Etappe der Alterssiedlung Riedsunnä gebaut werden. (Bild Philipp Unterschütz)

Baustelle beim Bahnhof in Stansstad: Auf die Tiefgarage soll anschliessend eine weitere Etappe der Alterssiedlung Riedsunnä gebaut werden. (Bild Philipp Unterschütz)

Altersgerechte Wohnformen sind in Nidwalden trotz grossem Bedürfnis noch Mangelware. Die Studie «Statistische Grundlagen zur Pflegeheimplanung 2011 – 2035», die der Kanton im Februar vorgestellt hatte, zeigte, dass rund 40 Prozent der Bewohner in Nidwaldner Alters- und Pflegeheimen nicht oder kaum pflegebedürftig sind.

Der Kanton schloss daraus, dass inskünftig neue Angebote im Bereich Alterswohnen und betreutes Wohnen bereitgestellt werden müssen. Immerhin werden bis im Jahr 2016 weitere 24 solcher Wohnungen im Kanton verfügbar sein. In Stansstad und in Wolfenschiessen beginnen demnächst Stiftungen mit dem Bau von altersgerechten Wohnungen an Zentrumslage. In Oberdorf wurde mit dem gleichen Ziel eine private Baugenossenschaft gegründet. Sie will im Jahr 2020 mit dem Bau von Alterswohnungen beginnen.