Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

NIDWALDEN: Geisterfahrer fuhr 6 Kilometer in falsche Richtung

Wie von allen guten Geistern verlassen, hat ein Ausländer auf der A2 bei Hergiswil für Aufregung gesorgt: Auf seiner sechs Kilometer langen Fahrt in verkehrter Richtung kam es beinahe zu Unfällen.

Ein ausländischer Autofahrer fuhr am Montagabend gegen 21.20 Uhr mit einem in Frankreich immatrikulierten Mietwagen in Hergiswil auf der Autobahn A2 in Richtung Norden. Noch auf dem Beschleunigungsstreifen wendete er sein Fahrzeug und fuhr in entgegengesetzter Fahrtrichtung in Richtung Süden.

Auf seiner sechs Kilometer langen Fahrt in entgegengesetzter Richtung befuhr er die Galerie Hergiswil sowie den Kirchenwaldtunnel. Unmittelbar nach dem Kirchenwaldtunnel, welcher zwischenzeitlich gesperrt wurde, wendete er sein Fahrzeug erneut und fuhr wieder in korrekter Richtung zurück.

Aufgrund von Hinweisen konnte die Polizei den Autofahrer schlussendlich stoppen. Anhand der aufgezeichneten Videobilder der Verkehrsüberwachung stellte sie fest, dass es mehrmals beinahe zu Frontalkollisionen gekommen war.

Der Lenker muss mit einer Anzeige rechnen. Nebst einer hohen Busse muss er mit einem Administrativverfahren rechnen.

pd/rem

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.