Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

NIDWALDEN: Hier heisst es bald «Live aus Stans»

Am Samstag flimmert «SRF bi de Lüt – Herbstfest» aus Stans über die Bildschirme. Bis zu 1500 Besucher werden erwartet. Für die Dorfläden droht allerdings ein Loch in der Kasse.
Franziska Herger
Die Bühne steht schon fast, und der Zeitplan ist eingehalten: Aufbauarbeiten in Stans. (Bild: Franziska Herger (Stans, 22. November 2017))

Die Bühne steht schon fast, und der Zeitplan ist eingehalten: Aufbauarbeiten in Stans. (Bild: Franziska Herger (Stans, 22. November 2017))

Franziska Herger

franziska.herger@nidwaldnerzeitung.ch

Das Stanser Dorfzentrum ist derzeit kaum wiederzuerkennen: Hinter einem Wall aus Kisten und Kabeln ragt schon die Bühne für die Livesendung «SRF bi de Lüt – Herbstfest» in die Höhe, die am Samstag aus dem Nidwaldner Hauptort gesendet wird. OK-Präsidentin Beatrice Richard hat den Überblick. «Und den behalte ich auch bis zum Schluss», meint die ehemalige Stanser Gemeindepräsidentin lachend. Noch fehlen Sitzplätze für die Zuschauer, die Festwirtschaft und eine Grossleinwand für alle, welche die Bühne nicht direkt im Blick haben. «Wir sind gut im Zeitplan», meint Richard.

Seit Juni ist das OK mit der Organisation des Grossanlasses beschäftigt. Neben dem Aufbau und der nötigen Infrastruktur standen Verkehrsmassnahmen ganz oben auf der Agenda: Seit Montag und bis Sonntag ist der Dorfplatz teilweise gesperrt. Für die Dorfläden eine Beeinträchtigung: «Das gibt wahrscheinlich ein Loch in der Kasse, in unserer verkaufsstärksten Jahreszeit», sagt Dunja Rutschmann, Präsidentin der Vereinigung Stanser Ladenbesitzer und Eigentümerin des «Trachtenstübli». «Trotzdem freuen wir uns auf die Sendung.» Das Schweizer Fernsehen und das OK hätten sich sehr darum bemüht, Parkplätze zu schaffen und den Durchgangsverkehr weiter zu ermöglichen.

«Ein solcher Grossanlass braucht viel Goodwill von den Läden», sagt OK-Präsidentin Richard. «Er wird aber auch nur etwa alle acht bis zehn Jahre einmal genehmigt.» Die Anfrage von SRF sei bereits seit mehreren Jahren hängig. «Man hat aber immer wieder abgesagt, weil andere Events stattfanden oder es im Dorfzentrum Bauarbeiten gab», erklärt Richard.

«Man sieht die Gegend in ihrer ganzen Schönheit»

Nun, da es klappt, zeigt sich Stans von seiner besten Seite: Moderator Nik Hartmann war schon an der Älperchilbi unterwegs, es gibt Geschichten über das Stanser Spukhaus, und ein Chor aus fast dreissig Stanser Sängern singt den Hit «Raindrops Keep Falling On My Head» – wohl passend zum Wetter, denn am Samstag soll es regnen. Beatrice Richard rechnet trotzdem mit 1000 bis 1500 Besuchern der öffentlichen und gratis zugänglichen Live-Sendung. Sie empfiehlt, der besseren Sicht wegen, statt Schirmen Regenpelerinen mitzunehmen, und mit dem ÖV anzureisen. Die Festwirtschaft wird vom FC Stans und dem Skiclub Stans betrieben. «Wir haben möglichst alle Produkte bei Stanser Firmen bezogen», sagt Richard. Die Sendung sei gutes Marketing für die Region: «Man sieht die Gegend in ihrer ganzen Schönheit. Wir hoffen natürlich, dass danach die einen oder anderen Besucher nach Stans kommen.»

Neben Stans kommt auch Nidwalden als mit Seilbahnen am dichtesten besiedelte Region der Welt auf den Bildschirm, und der Hergiswiler Abfalltaucher Thomas Niederer erzählt von seinen Funden. Und natürlich gibt es auch in dieser Ausgabe eine ganz spezielle Aufgabe, die Stans als Austragungsort innerhalb der Sendezeit bewältigen muss.

Hinweis

«SRF bi de Lüt – Herbstfest» aus Stans sehen Sie am Samstag, 25. November, um 20.10 Uhr auf dem Dorfplatz oder auf SRF 1. Auch die Proben sind öffentlich und gratis. Probezeiten unter srf.ch/sendungen/srf-bi-de-luet-live

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.