NIDWALDEN: Hier lernen Hunde richtiges Benehmen

In Buochs konnten Hunde und ihre Halter in Kursen von einem der bekanntesten Hundetrainer Deutschlands lernen. Dabei standen Alltagsthemen wie Angst, Aggression und Leinenzerren im Vordergrund.

Ruedi Wechsler
Drucken
Teilen
Teilnehmer Bernhard Kropf übt mit Mischling Zirco. (Bild: Bettina Schuler/PD)

Teilnehmer Bernhard Kropf übt mit Mischling Zirco. (Bild: Bettina Schuler/PD)

Ruedi Wechsler

redaktion@nidwaldnerzeitung.ch

Unter dem Namen Dogevents fanden vor kurzem in Buochs Kurse für Hunde und ihre Halter mit Uwe Friedrich, einem der bekanntesten Hundetrainer aus Deutschland, statt. Die Organisatorinnen Susanne Häcki vom Restaurant Sternen in Buochs und Tierpsychologin Alexandra Arnet aus Wolfenschiessen zeigten sich erfreut über den optimalen Trainingsplatz zwischen dem Buochser Strandbad und dem Fussballstadion Seefeld. «Endlich haben wir ein tolles Trainingsgelände gefunden und müssen nicht mehr auf Provisorien ausweichen», sagte Alexandra Arnet.

Die vier Kurstage lockten viele Schaulustige an. Dabei konnten die Übungen der zehn Teilnehmer und ihrer Hunde in Geruchsdifferenzierung, sicherem Rückruf und Leinenorientierung unter der Anleitung von Uwe Friedrich bestaunt werden. Der Stuttgarter ist mit Hunden aufgewachsen und machte sein Hobby später zum Beruf. «Ich war zunächst Diensthundeführer bei der Polizei, und seit 1999 führe ich meine eigene Hundeschule in Stuttgart», erzählte er. Seit einigen Jahren leitet Uwe Friedrich auch Hundekurse in der Schweiz. Er schwärmt von der Umgebung in Buochs. «Ich habe noch nie einen so schönen Übungsplatz gesehen.»

Alltagsthemen wie Angst, Aggression, Leinenzerren und die Nasenarbeit standen während der Kurse im Vordergrund. Bei der Geruchssinnausbildung kamen ganz verschiedene Aromen wie Lavendel, Kümmel, Pfefferminze, Zimt und Lorbeer zum Einsatz. Via Dosen wurden diese Duftstoffe von den Spür­nasen der Hunde aufgenommen. Der Hund suchte danach das versteckte «Filzli» mit dem entsprechenden Geruchsstoff und verharrte, bis die Bestätigung mit dem Klicker des Hundehalters erfolgte.

Die Kursteilnehmerinnen Heidi Scheuteri aus Oberdorf und Cathrine Zimmermann aus Ennetbürgen zeigten sich begeistert vom Kursangebot. Für die beiden steht ein alltagstauglicher Hund im Vordergrund, der überallhin mitgenommen werden kann. Für Heidi Scheuteri ist der Rückruf des Hundes und die Leinenführung das grösste Problem. Der Kurs habe ihr aufgezeigt, dass der Rückruf aus vielen kleinen Puzzlesteinen bestehe.

Weitere Kurse finden in den nächsten Wochen statt

Cathrine Zimmermann lobte das Trainingsgelände. «Hier kann mit den Hunden ganz gezielt in Zweiergruppen und ungestört gearbeitet werden». Beide hoffen, dass sie ihre treuen Begleiter bald von der Leine lösen und zurückrufen können.

In den nächsten Wochen werden in Buochs noch weitere Kurse durchgeführt. So sind eine Intensiv-Trainingswoche mit Uwe Friedrich, ein Hunde-Fotoshooting, eine moderne Jagdhundeausbildung und eine weitere Geruchsdifferenzierung geplant. «Diese Anlässe sind auch touristisch interessant, übernachten doch viele Teilnehmer in Hotels oder auf dem Camping», so Susanne Häcki.

Hinweis

Ein zweitägiger Hundekurs kostet 350 Franken pro Teilnehmer. Details finden Sie unter barfshop-nidwalden.ch/dogevents.

Kursleiterin Alexandra Arnet mit Hund Kenay, Teilnehmerin Cathrine Zimmermann, Hundetrainer Uwe Friedrich und Kursleiterin Susanne Häcki mit Hund Barth von Hasental (von links) freuen sich über das Trainingsgelände. (Bild: Ruedi Wechsler (Nidwaldner Zeitung))

Kursleiterin Alexandra Arnet mit Hund Kenay, Teilnehmerin Cathrine Zimmermann, Hundetrainer Uwe Friedrich und Kursleiterin Susanne Häcki mit Hund Barth von Hasental (von links) freuen sich über das Trainingsgelände. (Bild: Ruedi Wechsler (Nidwaldner Zeitung))