NIDWALDEN: Im «Rosenchalet» in Hergiswil hat es sich schon früher ausgewohnt

Der Gemeinderat hat entschieden, das Angebot Betreutes Wohnen im Rosenchalet Hergiswil bereits per 31. Mai zu beenden. Neu soll die Liegenschaft für die schul- und familienergänzende Kinderbetreuung genutzt werden.

Drucken
Teilen
Das Rosenchalet in Hergiswil (Bild Corinne Glanzmann)

Das Rosenchalet in Hergiswil (Bild Corinne Glanzmann)

Aufgrund verschiedener Faktoren entsprach das Angebot Betreutes Wohnen im Rosenchalet in Hergiswil immer weniger den Bedürfnissen der heutigen Gesellschaft. Deshalb beschloss der Gemeinderat im  März 2015  dieses Angebot noch während einer Übergangszeit von zwei Jahren bereit zu stellen und spätestens per 31. März 2017 zu beenden. Im Laufe des letzten sowie anfangs dieses Jahres fanden die Bewohner schrittweise in anderen Institutionen ein neues Zuhause. Aufgrund der unerwartet raschen Austritte der Bewohner schliesst die Gemeinde den Rosenchalet-Betrieb vor dem angekündigten Termin bereits per 31. Mai 2016.

So könne die Liegenschaft wieder einer neuen Nutzung zugeführt werden, heisst es in einer Medienmitteilung vom Dienstag. Zukünftig soll die Liegenschaft Rosenchalet für die schul- und familienergänzende Kinderbetreuung genutzt werden. Entsprechende Abklärungen hat die Gemeinde in die Wege geleitet. Ziel ist es, die Räume für bereits bestehende familienergänzende Kinderbetreuungs-Angebote zur Verfügung zu stellen.

pd/rem