Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

NIDWALDEN: Jungparteien fordern Erhalt des Nachtbusses

Der Nachtbus zwischen Luzern und Nidwalden soll nicht aufgehoben werden. Die Nidwaldner Jungparteien Juso, JCVP und JSVP haben am Freitag der Regierung eine Petition mit 1478 Unterschriften überreicht. Sie sind gemäss Mitteilung erfreut über die positiven Reaktionen.
Eine Frau auf dem Weg zum Nachtbus. (Symbolbild/Neue LZ)

Eine Frau auf dem Weg zum Nachtbus. (Symbolbild/Neue LZ)

Der Nidwaldner Landrat kürzte im Juni den Kredit für den öffentlichen Regionalverkehr für 2014 um 200'000 Franken auf 8,8 Millionen Franken. Von der Kürzung betroffen ist auch der Beitrag von 51'000 Franken an den Nachtbus («Nachtstern»).

Der Nachtbus sei für die Nidwaldner von zentraler Bedeutung. Hier frage man sich, wie wichtig diese Sparmassnahme sei, schreiben die Jungparteien am Freitag in einer Mitteilung. Die Petitionäre hoffen, dass der Landrat bei der Budgetdebatte auf seinen Entscheid zurückkommt.

(sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.