NIDWALDEN: Jungseefischer sind im Vormarsch

Fischen ist auch bei den Jungen ein beliebtes Hobby, welche dieses gewissenhaft pflegen. Dies war an der GV der Nidwaldner Seefischer zu erfahren.

Drucken
Teilen
Gregor Allgäuer zeigt am Jungfischerkurs am Aawasser-Egg den Umgang mit der Fischerrute. (Bild: Philipp Unterschütz (Buochs, 29. Mai 2016))

Gregor Allgäuer zeigt am Jungfischerkurs am Aawasser-Egg den Umgang mit der Fischerrute. (Bild: Philipp Unterschütz (Buochs, 29. Mai 2016))

Der Verein der Seefischer Nidwalden prosperiert. Nicht weniger als 22 Neueintritte konnte der Verein im vergangenen Jahr verzeichnen. Dem gegenüber standen 7 Austritte, so dass der aktuelle Mitgliederbestand 197 Mitglieder beträgt. Bereits ein Jahr zuvor war der Bestand um 18 Mitglieder gewachsen. Die Mitgliederzahl stieg in den letzten zwei Jahren um über 20 Prozent. Dies war an der GV zu erfahren, welche am Freitag im «Schlüssel» in Dallenwil stattfand und von 49 Mitgliedern besucht wurde.

Die vielen Aktivitäten kommen bei den Jungen an

Ein Grund für die Beliebtheit des Vereins sind sicher die zahlreichen attraktiven Veranstaltungen, die auch dem Nachwuchs einiges bieten. In seinem Jahresbericht erwähnte Präsident Simon Rohrer zahlreiche Aktivitäten wie den Besuch der Fischbrutanstalt, das Bergseefischen, den Grillplausch, das Bootsfischen, das Vereinsfischen und das Trüschenfischen. Mit einem Vortrag über die Seeforellen-Population in der Schweiz von Bänz Lundsgaard-Hansson vom Eawag (Eidgenössische Anstalt für Wasserversorgung, Abwasserreinigung und Gewässerschutz) stand auch Weiterbildung auf dem Programm. Und die Nachwuchs­fischer kamen im vergangenen Jahr wieder mit einem Jungfischerkurs am Aawasser-Egg in Buochs auf ihre Kosten. Verantwortliche für die Nachwuchsförderung sind Raphael Kälin und Gregor Allgäuer, die vom Präsidenten ein grosses Lob für ihre wertvolle Jugendarbeit erhielten. Der Verein der Seefischer engagierte sich zudem am Nidwaldner Ferienpass mit der Durchführung von zwei Schnuppertagen. Dazu Präsident Simon Rohrer: «Auch die jüngsten Fischer, die mit unserem Verein in Kontakt kommen, sind voller Motivation und Energie dabei. Es freut uns, dass uns der Fischernachwuchs nicht ausgeht.»

Fischerweekend neu im Programm

Kassier Florian Wandeler musste im vergangenen Jahr nur einen minimalen Verlust von rund 100 Franken verbuchen, so dass der Jahresbeitrag nicht erhöht werden muss. Dieser beträgt 50 Franken für Seefischer und 25 Franken für Jungseefischer. Mit grossem Applaus wurden Präsident Simon Rohrer sowie die übrigen Vorstandsmitglieder Florian Wandeler, Raphael Kälin, Gregor Allgäuer und Mario Bachmann bestätigt. Als zusätzliches Vorstandsmitglied wurde Daniel Odermatt aus Ennetbürgen gewählt. Das Jahresprogramm 2017 umfasst erneut viele Aktivitäten. Als Novum wird am 5./6. August ein Fischerweekend durchgeführt. Das Vereinsfischen findet dieses Jahr schon am 26. August statt. Grund ist, dass an diesem Tag der «Schweizerische Tag der Fischerei» angesagt ist, so dass das Vereinsfischen ideal damit koordiniert werden kann. An der GV orientierte zudem Fabian Bieri, Leiter für Jagd und Fischerei beim Kanton, über Aktuelles und lobte die Arbeit der Nidwaldner Seefischer.

 

Kurt Liembd

redaktion@nidwaldnerzeitung.ch