NIDWALDEN: Keine Rochaden in der Nidwaldner Regierung

Zwei Tage nach dem zweiten Wahlgang vom Sonntag hat die Nidwaldner Regierung die Zuteilung der Direktionen vorgenommen. Diese gelten für die Legislaturperiode 2014–2018..

Drucken
Teilen
Frau Landammann Yvonne von Deschwanden und der neue Finanzdirektor Alfred Bossard. (Bild: André A. Niederberger / Neue NZ)

Frau Landammann Yvonne von Deschwanden und der neue Finanzdirektor Alfred Bossard. (Bild: André A. Niederberger / Neue NZ)

Die neu zusammengesetzte Nidwaldner Regierung hat am Dienstag gemeinsam die Konstituierung für die Legislaturperiode 2014–2018 vorgenommen. Dabei sind alle bisherigen Regierungsräte ihren Departementen treu geblieben. Wie die Staatskanzlei am Dienstag mitteilte, haben sich die Regierungsvertreter auf folgende Zuteilung der Direktionen geeinigt:

  • Finanzdirektion: Vorsteher: Alfred Bossard (FDP). – Stellvertreterr: Hans Wicki
  • Baudirektion: Vorsteher: Hans Wicki (FDP). – Stellvertreter: Alfred Bossard.
  • Justiz- und Sicherheitsdirektion: Vorsteherin: Karin Kayser (CVP). – Stellvertreter: Ueli Amstad.
  • Bildungsdirektion: Vorsteher: Res Schmid (SVP). – Stellvertreterin: Yvonne von Deschwanden.
  • Landwirtschafts- und Umweltdirektion: Vorsteher: Ueli Amstad (SVP). – Stellvertreter: Othmar Filliger
  • Gesundheits- und Sozialdirektion: Vorsteherin: Yvonne von Deschwanden (FDP). – Stellvertreter: Res Schmid.
  • Volkswirtschaftsdirektion Vorsteher: Othmar Filliger. – Stellvertreterin: Karin Kayser

Durch Rücktritt aus der Regierung ausscheiden werden Finanzdirektor Hugo Kayser (CVP) und Volkswirtschaftsdirektor Gerhard Odermatt (FDP). Justiz- und Sicherheitsdirektor Alois Bissig (CVP) war nach einem schlechten Resultat im ersten Wahlgang nicht mehr zum zweiten Wahlgang angetreten.

sda/zim