Nidwalden

Künftiger Polizeikommandant verlässt seinen jetzigen Arbeitgeber frühzeitig

Noch vor dem Ende der offiziellen Kündigungsfrist verlässt Stephan Grieder das Korps der Kantonspolizei Schwyz. Damit könnte er womöglich bereits ab Januar die Nidwaldner Polizei führen.

Drucken
Teilen
Stephan Grieder (Mitte) verlässt die Kantonspolizei Schwyz schon im Dezember.

Stephan Grieder (Mitte) verlässt die Kantonspolizei Schwyz schon im Dezember.

Bild: Andreas Seeholzer (28. März 2019)
(gh/lur)

Der heutige Leiter der Schwyzer Kriminalpolizei, Stephan Grieder, wird neuer Kommandant der Kantonspolizei Nidwalden (wir berichteten). Im Herbst hiess es, Grieder soll aufgrund der Kündigungsfrist spätestens auf den 1. April hin neuer Kommandant werden. Man führe jedoch Verhandlungen mit der Schwyzer Polizei, damit der 56-Jährige allenfalls früher seinen neuen Job antreten könnte, sagte die Nidwaldner Sicherheitsdirektorin Karin Kayser im September.

Am Freitag hat das Schwyzer Sicherheitsdepartement nun mitgeteilt, Grieder werde die Schwyzer Kantonspolizei bereits per Ende Dezember verlassen. Somit könnte er theoretisch bereits im kommenden Januar die Führung der Nidwaldner Polizei übernehmen.

Grieder hat an der Universität Bern Rechtswissenschaften studiert und verfügt über das bernische Anwaltspatent. Bei der Kantonspolizei Schwyz ist er bereits seit 19 Jahren beschäftigt. Bis zu seinem Antritt führt weiterhin Reto Berchtold interimistisch das Nidwaldner Polizeikorps.