Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

NIDWALDEN: Maximum mit Gewehr nur knapp verfehlt

Über 1000 Schützen wetteiferten an vier Schiesstagen um Kränze und Ehrenmeldungen. 429 Teilnehmer durften sich über einen Kranz freuen.
Feldschützenmeister Walter Odermatt, Sieger Jungschützen Manuel Lüscher, beste Dame Rita Burch, der zweitklassierte Pius Wyss, Vorstandsmitglied Schützengesellschaft Nicole Gander und Fähnrich Gregor Burch (von links). (Bild: PD)

Feldschützenmeister Walter Odermatt, Sieger Jungschützen Manuel Lüscher, beste Dame Rita Burch, der zweitklassierte Pius Wyss, Vorstandsmitglied Schützengesellschaft Nicole Gander und Fähnrich Gregor Burch (von links). (Bild: PD)

Bei wunderschönem Wetter konnte am Wochenende das diesjährige Eidgenössische Feldschiessen im Stanser Schwybogen durchgeführt werden. 660 Gewehr- und 359 Pistolenschützen, also gesamthaft 1019 (Vorjahr 973), wetteiferten an vier Schiesstagen um Kränze und Ehrenmeldungen. Im 300-Meter-Wettkampf musste ein kleiner Teilnehmerrückgang von fünf Schützen verzeichnet werden. Erfreulicherweise konnten jedoch die Pistolenschützen eine Mehrbeteiligung von 51 Wettkämpfern verzeichnen. 429 Teilnehmer durften sich an der Kranzauszeichnung freuen.

Vor dem Feldgottesdienst, den Pfarrer Daniel Bühlmann aus Obbürgen leitete, durfte Kantonalpräsident Max Ziegler als Gäste Regierungsrätin Karin Kayser-Frutschi aus Oberdorf, Theo Küchler, Leiter Abteilung Militär/Kreiskommandant, die Vertreter der Schützenvereine und natürlich «seine» KV-Mitglieder begrüssen. Regierung und Armeevertreter bewiesen mit ihrer Anwesenheit, dass sie zu den Schützen und ihren Traditionsanlässen stehen. Feldschützenmeister Walter Odermatt aus Obbürgen dankte nach dem unfallfreien Grossanlass nebst seinen zahlreichen Helfern ganz besonders auch den Pistolen- und Gewehrschützen für ihre beispielhafte Disziplin.

Das Gewehr-Maximum von 72 Punkten wurde in diesem Jahr nur knapp verfehlt. Die ersten drei Plätze, alle mit 71 Punkten, belegen der Stanser Schützenmeister Franz Keiser vor den beiden Ennetmoosern Pius Wyss und Michael Burch. Als beste Dame durfte sich einmal mehr Rita Burch, WV Ennetbürgen, feiern lassen.

Bei den Jungschützen dominierte Nationalkaderschütze und Ex-Europameister Manuel Lüscher vom WV Ennetbürgen mit 69 Punkten. Alt Kantonalpräsident Kurt Keller von der SG Buochs bewies als bester Veteran mit 70 Punkten seine bisherigen Saison-Spitzenergebnisse. Der Ennetmooser Pirmin Käslin, Pistolensektion Stans, wiederholte seinen Vorjahressieg mit der 25-Meter-Pistole. Beim kleinen Feld der 50-Meter-Pistolenschützen heisst der Sieger Peter Keiser, PS Stans.

Nicole Gander

redaktion@nidwaldnerzeitung.ch

Hinweis

Komplette Ranglisten sind unter www.nw-ksg.ch zu finden.

Auszug aus den Ranglisten

Feldschiessen, Gewehr, 300 Meter, Einzelrangliste: 1. Franz Keiser, (SG Stans), 2. Pius Wyss, 3. Michael Burch, (beide SG Ennetmoos) alle 71 Punkte, 4. Kurt Keller (SG Buochs), 5. Rita Burch (WV Ennetbürgen). – Feldschiessen, Pistole, 25/50 Meter, Einzelrangliste: 1. Pirmin Käslin, 2. Peter Odermatt (beide PS Stans), 3. Remo Bachmann (PC Hergiswil), alle 178 Punkte, 4. Franz Keiser (PC Stans) 177 Punkte, 5. Martin Jenzer.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.