NIDWALDEN: Nach Ausflug auf A2: Schwan tot

Ein Schwan hat am Mittwochmorgen die Autobahn A 2 als Landebahn benutzt. Er musste eingeschläfert werden.

Drucken
Teilen
Achereggbrücke in Stansstad. (Bild: Keystone)

Achereggbrücke in Stansstad. (Bild: Keystone)

mu. Auf der Acher­eggbrücke hat er sich kurz vor der Ausfahrt Hergiswil auf der Fahrbahn in Richtung Luzern niedergelassen. Wenige Minuten nach 8 Uhr sei eine entsprechende Meldung bei der Kantonspolizei Nidwalden eingegangen, sagte Lorenz Muhmenthaler, Leiter der Verkehrs- und Sicherheitspolizei. «Uns wurde auch mitgeteilt, es habe sich bereits ein Rückstau gebildet», so Muhmenthaler weiter.

Eine Polizeipatrouille rückte an den Ort des Geschehens aus. Den Polizisten gelang es schliesslich, den Wasservogel einzufangen und von der Strasse wegzubringen. «Kurze Zeit später ist der Verkehr wieder normal geflossen», sagte Lorenz Muhmen­thaler.

Wildhüter aufgeboten

Der Schwan war verletzt. Die Polizei hat darum einen Wildhüter aufgeboten. Der Schwan sei ein Wildtier, man habe auf eingehendere Untersuchungen verzichtet. «Wir haben den Schwan dann von seinem Leiden erlöst», so Wildhüter Werner Durrer.