NIDWALDEN: Neuer Verwaltungsrat für Nidwaldner Pensionskasse

Die Geschicke der Pensionskasse liegen seit dem 1. Juli in neuen Händen. Die bisher für die Belange der Kasse verantwortlich zeichnende Kommission mit ihren zwölf Mitgliedern beendete ihr Mandat auf Mitte dieses Jahres.

Drucken
Teilen

Dies geht aus der Medienmitteilung der Staatskanzlei Nidwalden hervor. Am 26. Juni 2014 fand die konstituierende Sitzung des neuen obersten Führungsgremiums der Pensionskasse Nidwalden statt. Die bisher tätige Kommission der Pensionskassen Nidwalden wurde per 1. Juli 2014 abgelöst

Nur noch acht Mitglieder

Damit würde für die Pensionskasse eine lange und bedeutende Ära zu Ende gehen. Mit der Ablösung umfasst der Rat noch acht Mitglieder. Er ist wiederum paritätisch zusammengesetzt.

Die in stiller Wahl gewählte Arbeitnehmervertretung setzt sich aus folgenden Mitgliedern zusammen:

  • Christian Schäli (bisheriger Präsident der Pensionskassenkommission; Vertretung öffentlich-rechtliche Anstalten),
  • Norbert Furrer (bisher; Vertretung angeschlossene Arbeitgeber),
  • Renato Tarelli (neu; Vertretung angeschlossene Arbeitgeber)
  • Christian Blunschi (neu; Vertretung Kanton).

Die Arbeitgebervertreter wurden durch den Regierungsrat bestimmt. Es sind dies:

  • Alfred Bossard (neu; Vertretung Kanton),
  • Heinrich Leuthard (neu; Vertretung öffentlich-rechtliche Anstalten),
  • Bruno Käslin (bisher; Vertretung angeschlossene Arbeitgeber)
  • Werner Bucheli (neu; Vertretung angeschlossene Arbeitgeber).

Präsidium neu in Arbeitgeberhand

Turnusgemäss wechselte das Präsidentenamt auf die Arbeitgeberseite. Nachdem Christian Schäli als Präsident der Pensionskassenkommission die Kasse erfolgreich durch die vergangene, bewegte Zeit geführt hat, übernahm per Mitte Jahr Regierungsrat Alfred Bossard dieses Amt.

Gute Ausgangslage für die Zukunft

Die aktuelle Situation der Kasse dürfe als erfreulich betrachtet werden. Die Pensionskassenkommission hätte dem neu amtierenden Verwaltungsrat eine gesunde Kasse übergeben können, heisst es in der Mitteilung.

pd/kst