NIDWALDEN: Pensionskasse verbessert Deckungsgrad

Die Pensionskasse Nidwalden hat 2013 ihren Deckungsgrad von 90,7 Prozent auf 95,6 Prozent verbessern können. Für die Kasse ist das Ausmass der Verbesserung unerwartet.

Drucken
Teilen
Themenbild Pensionskasse (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)

Themenbild Pensionskasse (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)

Die Pensionskasse konnte den höheren Deckungsgrad vor allem dank der 2013 auf dem Anlagevermögen erwirtschafteten Performance von 6,6 Prozent erreichen, wie die Staatskanzlei am Mittwoch mitteilte. Dieser Wert sei im Branchenvergleich überdurchschnittlich. Zum guten Resultat beigetragen hätten aber auch die von den Arbeitnehmern und den Arbeitgebern in den letzten Jahren geleisteten Sanierungsbeiträge.

Die Pensionskasse muss den Fehlbetrag aufgrund der Gesetzgebung des Bundes und den Beschlüssen des Landrates vollständig ausfinanzieren. Ende 2013 belief sich der Fehlbetrag auf 28,5 Millionen Franken. Als die Rückstellungen gebildet worden seien, sei man von einer wesentlich höheren Deckungslücke ausgegangen, heisst es in der Mitteilung.

sda