NIDWALDEN: Präsident verlässt «Iheimisch»-OK

Die Organisatoren der kantonalen Gewerbeausstellung vom kommenden Jahr stehen momentan ohne Präsident da. Leo Schallberger hat wegen zu hoher Belastung sein Amt niedergelegt.

Drucken
Teilen
Leo Schallberger hat wegen zu hoher Belastung sein Amt als OK-Präsident niedergelegt. (Bild: PD)

Leo Schallberger hat wegen zu hoher Belastung sein Amt als OK-Präsident niedergelegt. (Bild: PD)

Im OK der Gewerbe- und Erlebnisausstellung «Iheimisch» 2019 gibt es personelle Änderungen. Präsident Leo Schallberger verlässt das Gremium per sofort. «Die momentane zeitliche Belastung lässt es nicht zu, das Amt als Präsident nach meinen Vorstellungen auszuüben», wird Leo Schallberger in einer Medienmitteilung zitiert. «Die Doppelbelastung mit Geschäft und OK-Arbeit lässt sich nicht mehr unter einen Hut bringen».

Wer Nachfolger sein wird, lässt das OK zum jetzigen Zeitpunkt noch offen. In rund vier Wochen will das Organisationsteam die Öffentlichkeit über den aktuellen Stand der grössten Nidwaldner Gewerbeausstellung vom 30. Mai bis 2. Juni 2019 orientieren und Schallbergers Nachfolger bekannt geben. Dann erfolge auch der Startschuss für den Messe-Verkauf, heisst es weiter.

red