NIDWALDEN: Stans erhält den Wanderstab

Ehrungen, Wechsel in der Obmannschaft und die Übergabe des Förderpreises bildeten die Schwerpunkte der Turnveteranen-Landsgemeinde.
Über 200 Turnveteranen Sowie Gäste Aus Sport und Politik Nahmen An der 74. Veteranen-Landsgemeinde Des Turnverbandes Luzern, Ob- und Nidwalden In der Mehrzweckhalle Turmatt In Stans Teil. Organisator
OK-Präsident Max Achermann (links) übernimmt den Veteranen-Wanderstab von Paul Stocker, Obmann der Ortsgruppe Hitzkirch. (Bild: PD)

OK-Präsident Max Achermann (links) übernimmt den Veteranen-Wanderstab von Paul Stocker, Obmann der Ortsgruppe Hitzkirch. (Bild: PD)

Über 200 Turnveteranen sowie Gäste aus Sport und Politik nahmen an der 74. Veteranen-Landsgemeinde des Turnverbandes Luzern, Ob- und Nidwalden in der Mehrzweckhalle Turmatt in Stans teil. Organisator der Landsgemeinde war der Männerturnverein Stans unter OK-Präsident Max Achermann, der daher für ein Jahr den Veteranen-Wanderstab übernehmen konnte. Obmann Karl Tschuppert aus Ettiswil führte durch die Traktanden.

Die Jahresrechnung 2017, die einen kleinen Verlust von 4 Franken aufwies, wie auch das Budget 2018 wurden einstimmig angenommen. Der Jahresbeitrag von 20 Franken wird beibehalten. Mit Applaus wurden 16 Neumitglieder aufgenommen. Der Verband hat damit 833 Veteraninnen und Veteranen als Mitglieder.

Kunstturnerverband erhielt 1000 Franken

Der erste Höhepunkt war die Vergabe des Förderpreises: 500 Franken wurde dem OK Polyathlon Sursee zugesprochen. Mit Freude nahmen Luca Sperb und Lukas Stöckli den Check in Empfang. Und einen Check von 1000 Franken konnte Präsident Marcel Wolfisberg vom Kunstturnerverband Luzern, Ob- und Nidwalden entgegennehmen.

Einen Wechsel gab es in der Obmannschaft. Säckelmeister Lino Robertini demissionierte aus gesundheitlichen Gründen. Sein Nachfolger Guido Lustenberger aus Root sowie die Obmannschaft mit Obmann Karl Tschuppert, Osci Michel (Mitgliederbetreuung), Werner Burgener (Protokoll) und Ursula Hunkeler (Kommunikation) wurden mit viel Applaus für die nächste Amtsperiode gewählt. Bei den Rechnungsrevisoren gab Max Achermann nach 20 Jahren seinen Rücktritt. Armin Murer aus Beckenried wird zusammen mit Franz Müller aus Ruswil künftig die Rechnung der kantonalen Turnveteranen prüfen.

39 über 80-jährige Veteranen geehrt

Gregor Schwander, Gemeindepräsident von Stans, begrüsste die Anwesenden im Namen des Gemeinderates. Landratspräsidentin Michèle Blöchliger meinte, Turnvereine hätten viel mit Demokratie zu tun. Man lerne Willenskraft und Kollegialität und das sei wichtig für die junge Generation.

Für besondere Verdienste ihrer Ortsgruppe konnten Erwin Amstad, Arthur Berlinger, Paul Berlinger, Armin Murer, Jost Murer und Hans Rudolf Wisler aus Beckenried, Niklaus Bühler und Sergio Piattini aus Eschenbach und Werner Huser aus Alpnach ein goldenes Abzeichen in Empfang nehmen. Geehrt wurde auch der älteste anwesende Teilnehmer, Orlando Fischer vom BTV Luzern (1925) und der jüngste, Daniel Schmid von der Ortsgruppe Neuenkirch (1975). Silvia Grossenbacher wurde aus der Reisekommission verabschiedet. Die Laudatio für Lino Robertini fiel Karl Tschuppert nicht leicht, 12 Jahre hat Lino das Amt als Säckelmeister und in den letzten Jahren als Statthalter ausgeübt. Als besonderes Geschenk wurde ihm der Titel des Ehrenveterans verliehen. Geehrt wurden zudem die 39 über 80-jährigen Veteranen.
Den anschliessenden Apéro im Foyer, musikalisch begleitet von Schwyzerörgeli- und Alphornklängen, das feine Bankett und die sportlichen Vorführungen genossen alle – ebenso das gemütliche Beisammensein und die Kameradschaft. (pd/red)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.