NIDWALDEN: Therese Rotzer-Mathyer will in den Ständerat

Therese Rotzer-Mathyer wird als Kandidatin der CVP bei den Ständeratswahlen im Herbst 2015 antreten. Die 50-jährige Rotzer-Mathyer will den Sitz des zurücktretenden Ständerats Paul Niederberger verteidigen.

Drucken
Teilen
Therese Rotzer-Mathyer. (Bild: PD)

Therese Rotzer-Mathyer. (Bild: PD)

Die CVP ist zusammen mit der SVP im Kanton Nidwalden wählerstärkste Partei. Sie will daher ihren Sitz im Ständerat verteidigen, wie die CVP Nidwalden am Donnerstag mitteilte. Mit der vorgeschlagenen Kandidatin Therese Rotzer-Mathyer verfüge die Partei über eine sehr fähige und breit abgestützte Persönlichkeit für die Nachfolge des bisherigen Ständerates Paul Niederberger.

Therese Rotzer-Mathyer war von 2004 bis 2010 Mitglied und Vizepräsidentin des Obergerichts Nidwalden. Im Frühling 2014 wurde sie in den Landrat gewählt. Dort ist sie Mitglied der Finanzkommission sowie der Kommission für Staatspolitik, Justiz und Sicherheit. Seit 2011 ist sie Mitglied des Kantonalvorstandes der CVP Nidwalden (Vizepräsidentin) sowie des Parteivorstandes der CVP Schweiz. Im Sommer 2014 übernahm sie das Präsidium der Kantonalpartei.

Die 50jährige Therese Rotzer-Mathyer ist im Berner Oberland aufgewachsen und hat an der Universität Bern Jus studiert. Seit 1994 wohnt sie in Ennetbürgen. Die Mutter zweier Kinder (13- und 17jährig) ist seit ihrem Rücktritt als Oberrichterin selbstständige Rechtsanwältin und Notarin mit eigenem Büro in Buochs.

Am 24. April findet in Oberdorf der Nominationsparteitag der CVP Nidwalden statt. Die Parteiversammlung entscheidet definitiv über die Nomination für die Ständeratswahlen vom 18. Oktober 2015.

pd/zim