NIDWALDEN: Tour de Suisse behindert den Verkehr

Nächste Woche Dienstag und Mittwoch gastiert der Tross der Tour de Suisse in Buochs. Dabei wird es auf verschiedenen Hauptverkehrsachsen im Kanton zu Verkehrsbehinderungen kommen.

Drucken
Teilen
Die Rennfahrer der Tour de Suisse gastieren am Dienstag und Mittwoch im Kanton Nidwalden. (Bild: pd)

Die Rennfahrer der Tour de Suisse gastieren am Dienstag und Mittwoch im Kanton Nidwalden. (Bild: pd)

Autofahrer werden gebeten, die betroffenen Strassen an diesen Tagen zu meiden oder Ihre Fahrten so zu planen, dass sie vor oder nach der Durchfahrt der Rennfahrer stattfinden.

Die Sperrungen am Dienstag

Im Kanton Nidwalden muss am Dienstag in der Zeit von 18 Uhr bis 18.45 Uhr auf der Hauptverkehrsachse Hergiswil – Stansstad – Stans (Stansstaderstrasse – Dorfplatz – Engelbergstrasse) Oberdorf (Wilstrasse – Riedenstrasse) – Kreuzstrasse – Ennetbürgen – Buochs mit Behinderungen gerechnet werden.

Die betroffenen Strassen und deren Zubringer werden 10 Minuten vor den ersten Rennfahrern für jeglichen Verkehr gesperrt. Die Zielankunft der Rennfahrer in Buochs wird um 18.40 Uhr auf der Höhe Gemeindehaus erwartet.

Im Dorf Buochs wird am Dienstag ab 8 Uhr dieBeckenriederstrasse (Dorfplatz – Stationsstrasse)
sowie ab 11 Uhr die Ennetbürgerstrasse (Dorfplatz – Kreisel Piccadilly) bis um 22 Uhr für jeglichen
Verkehr gesperrt.

Die Sperrungen am Mittwoch

Am Mittwoch startet der Tross um 14.16 Uhr in Buochs am Seeplatz.

Darum kommt es zwischen 14 Uhr bis 14.45 Uhr zu Einschränkungen auf der Hauptverkehrsachse Buochs (Beckenriederstrasse – Ennetbürgerstrasse) – Ennetbürgen – Kreuzstrasse – Stans (Buochserstrasse – Robert-Durrer-Strasse – Stansstaderstrasse) – Stansstad – Hergiswil.

Am Mittwoch erfolgt von 8 Uhr bis 17 Uhr eine Vollsperrung der Stations- und der Turmattstrasse. Ebenfalls ist die Beckenriederstrasse (Gemeindehaus – Verzweigung Hobiel) in der Zeit von 12.15 Uhr bis 14.30 Uhr unpassierbar. Die Umleitung erfolgt über die Autobahn.

Für Velo- und Mofafahrer ist die Durchfahrt auf den gesperrten Streckenabschnitten möglich, jedoch nur im Schritttempo. Desweiteren sind im Dorf Buochs sämtliche Parkplätze belegt. Parkmöglichkeiten existieren nur auf dem Flugplatz. Von dort verkehren Shuttle-Busse ins Dorf.

Weil die Rennfahrer verschiedene neuralgische Knotenpunkte unmittelbar im Bereich der A2-Anschlüsse passieren, werden sich die Fahrzeuge vermutlich auf die Autobahn zurückstauen. Darum ist während den erwähnten Zeitspannen besondere Vorsicht auf der Autobahn geboten. Die Autofahrer werden gebeten, die Anweisungen der Verkehrsdienste sowie die Signale zu befolgen.

pd/nop