Nidwalden Tourismus lanciert eine digitale Gästekarte

Die neue Karte soll Gästen einen unkomplizierten Zugang zu touristischen Erlebnissen ermöglichen.

Martin Uebelhart
Hören
Drucken
Teilen
So sieht die digitale Gästekarte aus.

So sieht die digitale Gästekarte aus.

Bild: PD

Ab 15. Dezember erhalten Nidwaldner Übernachtungsgäste die Gästekarte von Nidwalden Tourismus in digitaler Form. Die Digitalisierung stelle den Schweizer Tourismus mit sich wandelnden Gästebedürfnissen vor neue Herausforderungen, schreibt Nidwalden Tourismus in einer Medienmitteilung. Das Internet nehme weiter an Bedeutung zu und der einfache Zugang zu Erlebnissen via Smartphone sei gerade auf Reisen ein wichtiges Bedürfnis.

«Mit der digitalen Gästekarte können wir viel schneller reagieren, wenn Angebote angepasst werden oder neue hinzukommen», sagt Josef Lussi-Waser, Präsident von Nidwalden Tourismus, auf Anfrage. Die zukünftige Gästekarte bringe gegenüber der heutigen Version wesentliche Vorteile und ermögliche den Gästen einen unkomplizierten Zugang zu Erlebnissen, so die Mitteilung weiter. Der Beherbergungsbetrieb könne die Gästekarte neu bereits vor der Ankunft des Gastes per E-Mail zustellen. Übernachtungsgäste könnten die Gästekarte zu Hause ausdrucken, direkt aufs Smartphone laden oder beim Check-in im Hotel ausdrucken lassen.

Nur wenig Rückmeldungen bei der alten Gästekarte

Wofür die Karte am meisten benutzt wird, darüber hat Nidwalden Tourismus heute kaum Angaben. «Wir wissen, dass die meisten Gäste sie für Reduktionen bei Bergbahnen einsetzen oder für günstigere Eintritte bei Museen und weiteren Institutionen», sagt Josef Lussi. Genaue Zahlen hätten aber bisher gefehlt. Von der alten Papierkarte habe es wenige Rückmeldungen gegeben. «Wenn jemand auf Maria-Rickenbach die Gästekarte eingesetzt hat, musste uns das die Bergbahn mitteilen.» Neu könne besser festgestellt werden, wie die Karten eingesetzt würden. Dabei erhält Nidwalden Tourismus aus Gründen des Datenschutzes keine persönlichen Daten der Gäste.

Übernachtungsgäste und Zweitwohnungsbesitzer profitierten während ihres Aufenthalts in Nidwalden von vielfältigen Ermässigungen in den Bereichen Sport, Kultur, Transport, Kulinarik, Wellness und Fitness, wirbt Nidwalden Tourismus. Zahlreiche der Angebote können im Grossraum Luzern wahrgenommen werden. Von den Angeboten ist einzig der Bereich Kulinarik nicht so reichhaltig besetzt. Das räumt auch Josef Lussi ein: «In diesem Bereich ist der Margendruck wohl zu hoch, als dass Gastronomen hier viele Rabattangebote machen könnten.» Lussi schaut aber auch schon in die Zukunft: «Die digitale Gästekarte könnte künftig auch dazu dienen, flexible Angebote zu generieren oder um die Gäste besser lenken zu können.» Angedacht ist etwa, dass im künftigen Online-Shop von Nidwalden Tourismus die Rabatte der Gästekarte integriert werden.

Weitere Informationen zur Gästekarte sind bei der Geschäftsstelle von Nidwalden Tourismus über www.nidwalden.com erhältlich.