NIDWALDEN: Über 100 Kinder betreut

Das Chinderhuis blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2016 zurück. Die Organisation zeigt sich gegenüber Projekten nach wie vor offen.

Drucken
Teilen
21 Mitarbeitende schauten im vergangenen Jahr in den Krippen des Chinderhuis Nidwalden zu den Kindern.Bild: PD

21 Mitarbeitende schauten im vergangenen Jahr in den Krippen des Chinderhuis Nidwalden zu den Kindern.Bild: PD

Die Dienstleistungen des Chinderhuis Nidwalden in den Tageskrippen in Stans und Hergiswil sowie die Vermittlung und Koordination von Tagesfamilien und Nannys sind gefragt, das zeigen die Zahlen: In den Tageskrippen in Stans und Hergiswil wurden im Jahr 2016 während 51 Wochen insgesamt 101 Kinder betreut. 21 Mitarbeitende, darunter auch zwei engagierte junge Männer, waren für diese verantwortungsvolle Aufgabe im Einsatz, wie es in einer Medienmitteilung zur 23. Generalversammlung des Chinderhuis heisst. Das flexible Betreuungsangebot der Tages­familien und Nannys werde im Kanton Nidwalden sehr geschätzt. 29661 Betreuungsstunden seien im Vorjahr geleistet worden. Zehn Familien haben die Dienstleistungen einer Nanny beansprucht, und 71 Tagesfamilienverhältnisse konnten vermittelt werden, heisst es weiter.

«Die Kombination der verschiedenen Betreuungsangebote hat sich auch 2016 bestens bewährt, um flexibel auf die individuellen Bedürfnisse der Familien eingehen zu können», steht in der Mitteilung. Damit könne das Chinderhuis auch bei Schuleintritt einen nahtlosen Übergang in der Betreuung nach dem Unterricht und in den Schulferien anbieten.

Finanziell stehe der Verein für familien- und schulergänzende Kinderbetreuung auf einem soliden Fundament. So lag das Ergebnis 2016 des Chinderhuis bei 97200 Franken, dies bei einem Jahresumsatz von über 1,5 Millionen Franken.

Mütter lernen Deutsch, Kinder werden betreut

Man sei weiterhin offen, bei Projekten mitzuarbeiten, und habe zum Beispiel mit dem Amt für Asyl und der Abteilung Gesundheitsförderung und Integration die Kinderbetreuung organisiert, während die Mütter Deutsch- und Integrationskurse besucht haben. Die Besuche der Kinder im Alters- und Pflegeheim Nägeligasse sind Tradition. Jede zweite Woche geht eine Gruppe zu den Bewohnern, um dort gemeinsam einen Nachmittag zu verbringen – für beide Seiten eine Bereicherung.

«Ein wichtiger Meilenstein war der kürzliche Umzug der Tageskrippe Hergiswil ins Rosenchalet, ein tolles Haus mit schönem Umschwung, mitten in Hergiswil», schreibt der Verein in seiner Mitteilung. Das Chinder­huis existiert seit 1994 und sei als langjährige Organisation ein stabiler und wichtiger Partner für die Kinderbetreuung im Kanton Nidwalden. (pd/red)