Nidwalden
Wechsel in der Führung: Sandro Magistretti übernimmt das Kommando beim Nidwaldner Zivilschutz

Sandro Magistretti folgt auf Marco Weber, der sich während elf Jahren als Zivilschutzkommandant verantwortlich zeigte. Bis zum Arbeitsantritt Magistrettis im Sommer wird der Betrieb durch die Mitarbeitenden der Abteilung Zivilschutz weitergeführt.

Merken
Drucken
Teilen
Der künftige Kommandant der Nidwaldner Zivilschutzorganisation: Sandro Magistretti.

Der künftige Kommandant der Nidwaldner Zivilschutzorganisation: Sandro Magistretti.

Bild: PD

(inf) Der Nidwaldner Regierungsrat hat den 36-jährigen Sandro Magistretti zum neuen Kommandanten und Instruktor der kantonalen Zivilschutzorganisation ernannt. «Er erfüllt das Anforderungsprofil für diese anspruchsvolle Stelle vollumfänglich und bringt die notwendigen Kompetenzen, Ausbildungen und Erfahrungen mit», begründet Justiz- und Sicherheitsdirektorin Karin Kayser-Frutschi die Wahl in einer Mitteilung. Diese war notwendig geworden, weil der bisherige Kommandant Marco Weber sein Amt per Ende April niederlegt, um sich einer neuen beruflichen Herausforderung zu stellen. Nachfolger Sandro Magistretti wird seine neue Stelle auf den 1. August antreten. In der Zwischenzeit, so heisst es in der Medienmitteilung, sorgten die Mitarbeitenden der Abteilung Zivilschutz dafür, dass der Ausbildungsbetrieb und die Einsatzkoordination der kantonalen Zivilschutzorganisation mit ihren rund 370 Angehörigen nahtlos weitergeführt werde.

Neuer Kommandant überzeugt durch Erfahrung

Sandro Magistretti wohnt mit seiner Familie im Kanton Aargau und ist gegenwärtig Kommandant der Zivilschutzorganisation Uster. Zuvor hatte er diese Funktion während zweieinhalb Jahren bei der Zivilschutzorganisation Region Dietikon inne. Als Chef Milizfeuerwehr/Zivilschutz Region Süd bei Schutz & Rettung Zürich konnte er zudem über mehrere Jahre Erfahrungen in einer Bevölkerungsschutz-Kaderposition sammeln und hat diverse Grosseinsätze geleitet. Dadurch verfüge er über ein breites Wissen in Bezug auf die Arbeit im Bevölkerungsschutz und in Führungsstäben, wie es in der Mitteilung weiter heisst. Mehrere Führungskurse und einige Module der Ausbildung zum eidgenössisch diplomierten Zivilschutzinstruktor hat er ebenso abgeschlossen. Darüber hinaus ist der Regierungsrat überzeugt, dass Magistrettis hohe Affinität zu Informationstechnologien die weitere Digitalisierung der Abteilung Zivilschutz unterstützen wird.

Der Nidwaldner Regierungsrat dankt dem abtretenden Marco Weber für seine Verdienste als Zivilschutzkommandant und -instruktor in den vergangenen elf Jahren. Dank seines Engagements und Herzbluts habe sich die Zivilschutzorganisation als verlässlicher Partner des Bevölkerungsschutzes in Nidwalden etabliert.