NIDWALDEN: «Zeythuis» erhält Jugend-Award

Vor drei Wochen feierte das Kunst- und Kulturprojekt Zeythuis seinen Abschluss. Nun erhielten die Initianten den Nidwaldner Jugend-Award.

Lukas Tschopp
Drucken
Teilen
Die Gewinner des Awards: Daisy Kuliszkiewicz, Eva-Maria Odermatt und Mirjam Küttel (von links). (Bild André A. Niederberger)

Die Gewinner des Awards: Daisy Kuliszkiewicz, Eva-Maria Odermatt und Mirjam Küttel (von links). (Bild André A. Niederberger)

«Jetzt isch eys d Zeyt uisgangä!» – Unter diesem Motto erinnerte Anfang Januar ein grosses Abschlussfest nochmals an die Zeiten zurück, in denen sich das abbruchreife, an der Engelbergerstrasse in Stans gelegene Zelger­haus in das Kunst- und Kulturprojekt «Zeythuis» verwandelte. Im September 2012 lancierte Eva-Maria Odermatt gemeinsam mit Freunden ein einzigartiges Projekt, als sie das leer stehende Zelger­haus kurzerhand zu einem Atelier- und Ausstellungsraum umfunktionierte. Kurz vor Weihnachten erreichte Eva-Maria Odermatt die Nachricht, dass mit dem Zeythuis-Projekt Schluss sein soll – im Frühjahr 2014 wird das Haus definitiv dem Erdboden gleichgemacht. «Klar war der Moment des Abschiednehmens mit Wehmut verbunden. Ich wusste aber schon zu Beginn, dass das Zeythuis ein Projekt auf Zeit war und jederzeit zu Ende gehen konnte. Deshalb ja auch der Name.»

Sanft und liebevoll

Jetzt, drei Wochen nach der Schliessung, erhielten Eva-Maria Odermatt und ihr Team für das Zeythuis-Projekt den Jugend-Award der Grünen Nidwalden. Mit diesem Award zeichnet die Partei jedes Jahr herausragende und beispielhafte Leistungen von Jugendlichen für Jugendliche im Kanton Nidwalden aus.

«Besonders beeindruckt hat uns die Tatsache, dass das Zelgerhaus vor der Übernahme in sehr schlechtem Zustand war. Gemeinsam mit ihrem Team hat es Eva-Maria Odermatt geschafft, die Inneneinrichtung des Hauses auf sanfte und liebevolle Art und Weise zu renovieren», begründete Jury-Mitglied Jris Stöckli, Schulsozialarbeiterin in Buochs, den Jury-Entscheid.