Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

NIDWALDEN/OBWALDEN: Den Biobauern gehts vergleichsweise gut

Auch Biobetriebe arbeiten unter hohen Kosten und starkem Preisdruck. Doch die Märkte laufen weitgehend zufriedenstellend.

Die Stimmung unter den Biobauern ist derzeit gut. Mit Ausnahme einiger Sparten ist der Absatz ihrer Produkte zufrieden stellend. An der Verkaufsfront wurden im vergangenen Jahr einige Erfolg versprechende Aktivitäten gestartet. Wie an der Hauptversammlung vom letzten Freitag im Hotel Krone in Kerns zu vernehmen war, scheint auch die Gesundschrumpfung der letzten Jahre abgeschlossen zu sein.

Doch der Mehrpreis, den die Biobauern für ihre ökologische Qualität erzielen müssen, ist nicht ohne weiteres realisierbar. Wie Präsident Wendel Odermatt in seinem Jahresbericht erläuterte, finden auch bei Bioprodukten Preiskämpfe auf tiefem Niveau statt, während es bei den Fixkosten kaum Sparmöglichkeiten gibt. Und doch zeigen sich einige Silberstreifen am Horizont. Der im letzten Jahr erstmals durchgeführte Biomarkt Zentralschweiz in Zug, wo sich auch Ob- und Nidwaldner Betriebe beteiligten, bezeichnete Odermatt als grossen Erfolg.

RG

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Nidwaldner und Obwaldner Zeitung.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.