NIDWALDEN/ZÜRICH: Das Sechseläuten ist eingeläutet

Die Nidwaldner sind Gastkanton am Zürcher Sechseläuten. Sie wollen den «Städtern» eine Visitenkarte ihrer Trümpfe abgeben.

Drucken
Teilen
Das Plakat beim Zürcher Lindenhof.(Bild pd)

Das Plakat beim Zürcher Lindenhof.(Bild pd)

Das Plakat ist 12 Meter lang, prangt seit einigen Tagen an der Aussenmauer des Zürcher Lindenhofs und kündigt ein freudiges und imageträchtiges Ereignis an: Nidwalden ist Gastkanton am diesjährigen Zürcher Sechseläuten, das am kommenden Freitag beginnt und mit dem Umzug und dem Böögg-Verbrennen am nächsten Montag seinen Höhepunkt erleben wird.

«Nidwalden bringt der Frühling», lautet das Motto der Nidwaldner, die wie die Zürcher auf ein schnelles Explodieren des Bööggs hoffen. Dann gibts nebst dem bunten Frühling auch einen schönen Sommer. So will es die Legende rund um das Böögg-Verbrennen.

Als Gastkanton werden sich die Nidwaldner vom 16. bis 19. April auf dem Lindenhof präsentieren. Sie werden auch anhand zahlreicher Ausstellungen und Repräsentanten vor Ort einen vielfältigen Einblick in ihre Wirtschaft, Kultur und Landwirtschaft geben und versuchen, die Städter für die Schönheiten der ihrer Natur zu begeistern.


Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Nidwaldner Zeitung.