Gastkommentar

Nidwaldner Bildungsdirektor Res Schmid richtet Appell an erfolgreiche Lehrabgänger: «Übertreffen Sie sich selbst»

Gut ausgebildete Fachkräfte sind für den Werkplatz Schweiz das A und O. Mit dem Abschluss der Berufslehre hört das Lernen aber nicht auf, betont Res Schmid – und verweist auf einen Filmhelden.

Res Schmid*
Drucken
Teilen
Bildungsdirektor Res Schmid.

Bildungsdirektor Res Schmid.

PD

Als Bildungsdirektor des Kantons Nidwalden ist es mir dieses Jahr nicht vergönnt, Ihnen persönlich zum erfolgreichen Abschluss Ihrer beruflichen Grundbildung zu gratulieren und die mit Spannung erwarteten Abschlussdokumente zu überreichen. Vielleicht ist es Ironie des Schicksals, dass ausgerechnet die Coronapandemie Ihrer Krönung im Wege steht. Umso mehr aber freue ich mich, Ihnen auf diesem Weg herzlich zu Ihrem Erfolg zu gratulieren.

Ihre Leistung, die Sie unter widrigen Umständen erbracht haben, verdient Anerkennung und Wertschätzung. Vielleicht sind Sie in den vergangenen zwei, drei oder vier Jahren Ihrer beruflichen Grundbildung das eine oder andere Mal unerlaubterweise dem Unterricht ferngeblieben. Abgeschlossen aber haben Sie Ihre Ausbildung gezwungenermassen im Fernunterricht. Zweifellos stellten die letzten Wochen Ihrer Ausbildung eine Herausforderung dar. Sie dürfen aber mit Fug und Recht behaupten, diese Herausforderung mit Bravour
gemeistert zu haben. Dazu übermittle ich Ihnen im Namen des Nidwaldner Regierungsrats die besten
Glückwünsche.

Gut ausgebildete Fachkräfte stellen für den Werkplatz Schweiz das A und O dar. Dank Ihnen dürfen wir uns zu den wettbewerbsfähigsten und innovativsten Ländern der Welt zählen. Mit dem Abschluss der beruflichen Grundbildung verfügen Sie über einen gut gepackten Rucksack voller Wissen, Fähigkeiten und Fertigkeiten in Bezug auf Ihre künftige Arbeit. Als ausgebildete Berufsleute verfügen Sie über die am Markt geforderten Berufsqualifikationen und haben beste Chancen auf dem Arbeitsmarkt.

Ausgelernt aber hat man nie. Das wissen Sie. Betrachten Sie deshalb das lebenslange Lernen nicht nur als Schlagwort. Nutzen Sie die vielfältigen Karrieremöglichkeiten und weiterführenden Ausbildungen, die Ihnen offenstehen. Halten Sie es wie Chris, der Held aus dem Film «Die glorreichen Sieben». Er sagt: «Die Männer unseres Handwerks sind nicht alle gleich. Einige machen es, weil sie Geld haben wollen, andere lockt die Gefahr und das Abenteuer». – «… oder ein Wettstreit», ergänzt ein anderer der glorreichen Sieben. Darauf fragt der Mexikaner Chico: «Wenn er schon der Beste ist, wen will er dann noch übertreffen»? – «Sich selbst», erwidert Chris darauf.

Und genau das wünsche ich Ihnen. Übertreffen Sie sich selbst, auch wenn Sie schon der oder die Beste sind. Machen Sie es nicht des Geldes, der Gefahr oder des Abenteuers wegen. Tun Sie es für sich. Es macht zu Recht stolz und es macht vor
allem eines – glücklich und zufrieden. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen alles Glück und alle Zufriedenheit dieser Erde.

* Res Schmid (62, SVP) ist Bildungsdirektor des Kantons Nidwalden. Der Emmetter ist seit 1. Juli 2010 Regierungsrat.

Mehr zum Thema