Nidwaldner Kantonalbank hat weniger verdient

Die Nidwaldner Kantonalbank (NKB) hat im ersten Halbjahr 2011 weniger Gewinn verzeichnet. Er ging von 7,10 Millionen Franken in der Vorjahresperiode auf 6,49 Millionen Franken zurück.

Drucken
Teilen
Der Hauptsitz er Nidwaldner Kantonalbank in Stans. (Bild: Archiv Neue NZ)

Der Hauptsitz er Nidwaldner Kantonalbank in Stans. (Bild: Archiv Neue NZ)

In einer Medienmitteilung vom Dienstag bezeichnet die NKB das Semesterergebnis angesichts der widrigen Umstände als «sehr gut». Für die zweite Jahreshälfte gibt sich die Bank optimistisch und erwartet ein über dem Vorjahr liegendes Resultat.

Die Bilanzsumme der NKB stieg um 0,6 Prozent auf 3,321 Milliarden Franken. Die Forderungen gegenüber Kunden und die Hypothekarforderungen stiegen um 65,8 Millionen auf 2,799 Milliarden Franken. Die Verpflichtungen gegenüber Kunden in Spar- und Anlageform stiegen um 47,0 Millionen auf 1,476 Milliarden Franken. Der Bruttogewinn der Erfolgsrechnung fiel um 6,25 Prozent auf 12,24 Millionen Franken.

sda