Nidwaldner Kantonalbank steigert Wachstum

Die Nidwaldner Kantonalbank kann auf ein erfolgreiches erstes Halbjahr 2012 mit einem erfreulichen Bilanzwachstum zurückblicken. Der Halbjahresgewinn von 6,6 Millionen Franken liegt leicht über dem Vorjahresergebnis.

Drucken
Teilen
Hauptsitz der Nidwaldner Kantonalbank in Stans. (Bild: Archiv / Neue NZ)

Hauptsitz der Nidwaldner Kantonalbank in Stans. (Bild: Archiv / Neue NZ)

Die Bilanzsumme der Nidwaldner Kanonalbank (NKB) stieg im ersten Semester 2012 um 7,2 Prozent auf 3,75 Milliarden Franken. In einer Medienmitteilung vom Freitag führt die NKB diese Steigerung unter anderem auf «eine aktive Bilanzbewirtschaftung zwecks Ausnützung kurzfristiger Ertragsmöglichkeiten» zurück.

Der Bruttogewinn der NKB liegt im Vergleich zum Juni 2011 um 19,7 Prozent oder 2,4 Millionen Franken höher bei 14,7 Millionen Franken. Dieses Ergebnis sei unter den gegebenen Umständen als «sehr ansprechend» zu bezeichnen, heisst es in der Mitteilung weiter. Nach Abschreibungen, Wertberichtigungen und Rückstellungen resultiert für das erste Halbjahr 2012 ein um 2,2 Millionen Franken höheres Zwischenergebnis von 13,5 Millionen Franken. Nach Äufnung der Rückstellungen für allgemeine Bankrisiken verbleibt ein Semesterergebnis von 6,584 Millionen Franken.

Aufbauend auf dem Halbjahresergebnis und der aktuell guten Konjunkturlage im Kanton erwartet die NKB für das gesamte Geschäftsjahr 2012 einen Jahresgewinn im Rahmen des Vorjahres.

pd/zim