NIDWALDNER LANDRAT: Ein Anwalt schwingt nun das Zepter

Freudentag für Karl Tschopp: Der FDP-Politiker wurde am Mittwoch im Landrat zum höchsten Nidwaldner gewählt. Nichts zu lachen hatten hingegen die Grünen.

Drucken
Teilen
Landratspräsident Karl Tschopp nimmt beim Empfang auf dem Dorfplatz Stans Gratulationen entgegen. (Bild Corinne Glanzmann/Neue NZ)

Landratspräsident Karl Tschopp nimmt beim Empfang auf dem Dorfplatz Stans Gratulationen entgegen. (Bild Corinne Glanzmann/Neue NZ)

Was es heisst, das Vertrauen anderer zu gewinnen, weiss Karl Tschopp nur zu gut. Schliesslich führt der 50-jährige FDP-Landrat in Stans eine eigene Anwaltskanzlei. Am Mittwoch hat ihm auch der Landrat sein vollstes Vertrauen geschenkt – die 36 bisherigen und 24 neuen Parlamentarier wählten ihn mit grossem Applaus zum neuen Landratspräsidenten.

Zu den ersten Gratulanten nach der glanzvollen Wahl gehörte eine Stanser Delegation mit Gemeindepräsidentin Beatrice Richard-Ruf. Sie mussten nicht lange warten, um einem weiteren Gemeindebürger die Hand schütteln zu können: Regierungsrat Gerhard Odermatt wurde zum neuen Landammann gewählt. Nidwalden ist somit für ein Jahr fest in «Stanser Hand».

Auf die neue Legislaturperiode 2010 bis 2014 haben sich die politischen Gewichte verändert. Unter anderem verloren die Grünen einen Regierungsratssitz und zwei Landratsmandate.

Oliver Mattmann

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Nidwaldner Zeitung.