Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

NIDWALDNER MUSEUM: Performance-Festival für die «Alten Meister»

Die Frey-Näpflin-Stiftung überlässt mehr als 200 Werke der Ausstellung «Alte Meister» des Nidwaldner Museums. Dies wurde mit einem Festival gefeiert.

Mit der Ausstellung Alte Meister werden noch bis am 7. Mai 2017 über 200 ausgewählte
Werke aus mehreren Jahrhunderten gezeigt – unter anderem von Anthonis van Dyck, Karl Girardet, Hyacinthe Rigaud sowie Peter Paul Rubens und Werkstatt.

Wie das Nidwaldner Museum in einer Medieninformation mittelt, wurde die Ausstellung mit einem Festival gewürdigt. Im Zentrum der Veranstaltung standen Performances von sieben Künstlern. Diese nahmen Bezug auf die ausgestellten Werke der Ausstellung. Die Museumsräume wurden als Bühne genutzt für die unterschiedlichen Disziplinen Musik, Schauspiel, Tanz und bildende Kunst. Im Rahmen des Festivals traten neben der Luzerner Schauspielerin Samia von Arx das Quartett PLUS1 aus Hannover sowie die in Den Haag lebende Tänzerin Anna Herrmann zusammen mit der bildenden Künstlerin Stéphanie Hess auf.

80 Besucher nahmen an der Veranstaltung im Nidwaldner Museum teil.

pd/ga

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.