Nidwaldner Nachwuchsruderer erhält Auszeichnung

Der Seeclub Stansstad kann sich über eine ganz besondere Auszeichnung freuen.

Drucken
Teilen
Die Olympiasieger Lucas Tramèr (l.) und Simon Niepmann (r.) überreichten Gian Luca Egli den Preis. (Bild: PD)

Die Olympiasieger Lucas Tramèr (l.) und Simon Niepmann (r.) überreichten Gian Luca Egli den Preis. (Bild: PD)

(pd) Dieses Jahr wurde der «Lagoa-Inspiration-Award» an seinen Nachwuchsruderer Gian Luca Egli verliehen. Für den Nidwaldner Ruderverein ist dieser Preis eine Anerkennung für die erfolgreiche Juniorenförderung, wie es in einem Schreiben des Vereins heisst.

Der Preis wurde vor kurzem von den beiden Olympiasiegern Simon Niepmann und Lucas Tramèr, welche an den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro im Leichtgewichts-Vierer ohne Steuermann Gold gewannen, anlässlich einer Regatta in Basel übergeben. «Der Preis soll junge Vorbilder auszeichnen, welche noch nicht wissen, dass sie Vorbilder seien», werden sie in der Mitteilung zitiert. Die beiden mittlerweile zurückgetretenen Spitzenruderer bezeichneten in ihrer Laudatio den jungen Nachwuchsathleten des Seeclubs Stansstad als einen aufstrebenden, talentierten jungen Ruderer, der sich in seinem Heimclub durch ausserordentlichen Teamgeist auszeichne. Er sei nicht nur durch seine Leistungen, sondern auch dank seiner Fähigkeit, das Team zu motivieren und zusammenzuhalten, ein wahres Vorbild für seine Teamkameraden.

Eine Auszeichnung, ohne schwitzen zu müssen

Der 15-jährige Gian Luca Egli zeigte sich laut der Mitteilung überrascht über diese aussergewöhnliche Würdigung: «Für Ruderer ist es speziell, eine Auszeichnung zu erhalten, ohne dafür schwitzen zu müssen.» Der Seeclub Stansstad biete ihm mit der Infrastruktur und den gut strukturierten Trainings wichtige Voraussetzungen, um die Ziele im Leistungssport erreichen zu können. «Dabei ist mir das Trainingsumfeld sehr wichtig. Den erhaltenen Award kann ich daher auch stellvertretend für meine Clubkameraden und Trainer entgegennehmen.»