Nidwaldner Polizei verhaftet Kriminaltouristen

Aufgrund eines Hinweises aus der Bevölkerung hat die Kantonspolizei Nidwalden am Mittwoch in Ennetbürgen vier Einbrecher festgenommen.

Hören
Drucken
Teilen

(mu) Am frühen Mittwochmorgen um etwa 1.28 Uhr erhielt die Kantonspolizei Nidwalden von einem aufmerksamen Bürger aus Ennetbürgen die Meldung, dass in einem Wohn- und Geschäftsgebäude an der Friedenstrasse ein Einbruchdiebstahl im Gange sei. Rasch begaben sich mehrere Polizeiangehörige vor Ort. Beim Eintreffen der Polizei am Ereignisort, entfernten sich laut einer Medienmitteilung mehrere Personen vom Einbruchobjekt. 

Die Polizisten leiteten umgehend die Fahndung ein. Im Zuge dieser Fahndung hielt die Polizei vier männliche Personen an. Bei der Personen- und Effektenkontrolle zeigte sich anhand von Einbruchswerkzeug und Deliktsgut welches die Angehaltenen zum Teil noch auf sich trugen und/oder in Tatortnähe aufgefunden wurde, dass diese in Verbindung zum vorangegangen Einbruchdiebstahl stehen müssen. Die Höhe des Delikts- und Sachschadens ist noch unbekannt.

Untersuchungshaft beantragt

Bei den Festgenommenen handelt es sich um vier rumänische Staatsangehörige im Alter zwischen 28 und 37 Jahren, welche sich als Touristen in der Schweiz aufhalten. Ob die vier männlichen Beschuldigten noch für weitere Straftaten verantwortlich sind, wird zurzeit von der Polizei in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft abgeklärt. Aus diesem Grund wird Untersuchungshaft beantragt.

Die Kantonspolizei Nidwalden erinnert daran, dass sie über die Telefonnummer 117  immer für den Bürger da sei. Beim Erkennen von verdächtigen Fahrzeugen und/oder Personen soll eine Meldung gemacht werden. Möglichst genaue Angaben seien dabei hilfreich.