Nidwaldner SVP lehnt die Abzocker-Initiative ab

Die SVP des Kantons Nidwalden hat am Dienstagabend die Nein-Parole zur Abzocker-Initiative gefasst. Der Entscheid fiel an einer Parteiversammlung in Oberdorf NW mit 39 zu 32 Stimmen bei 2 Enthaltungen.

Drucken
Teilen
Die SVP Nidwalden lehnt die Initiative von Thomas Minder ab. (Bild: Peter Schneider / Keystone)

Die SVP Nidwalden lehnt die Initiative von Thomas Minder ab. (Bild: Peter Schneider / Keystone)

Oberdorf NW. Für die Initiative, über die am 3. März abgestimmt wird, warb Initiant und Schaffhauser Ständerat Thomas Minder gleich selbst. Sein Engagement aber war erfolglos: Minders Gegenspieler, der Schwyzer Ständerat Peter Föhn, schien die besseren Argumente zu präsentieren. Der Entscheid sei nach langer Diskussion gefallen, teilte Christian Renggli, Medienverantwortlicher der SVP Nidwalden, mit.

Somit folgt die Nidwaldner SVP der Mutterpartei, die deutlich Nein gesagt hatte zur Initiative des Schaffhauser Industriellen. Nein sagte die SVP bisher in den Kantonen Solothurn, Bern, Schwyz, Genf, Neuenburg, Waadt, Tessin, Basel-Landschaft, Obwalden und Appenzell Ausserrhoden. Die SVP-Kantonalsektionen Zürich, Aargau, Zug, Uri, Luzern, Glarus, Unterwallis und Schaffhausen fassten die Ja-Parole. (sda)