Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Nun kommt das Gratis-Ticket für Hotelgäste in Nidwalden

Gäste von Nidwaldner Hotels können ab sofort gratis Bahn und Bus fahren. Eigentlich hätte Nidwalden Tourismus das Angebot schon früher lancieren wollen.
Matthias Piazza
Ein Postauto unterwegs zwischen Wolfenschiessen und Oberrickenbach. (Bild: Corinne Glanzmann (6. Juni 2017))

Ein Postauto unterwegs zwischen Wolfenschiessen und Oberrickenbach. (Bild: Corinne Glanzmann (6. Juni 2017))

Lange wurde verhandelt und gefeilscht unter den verschiedenen Partnern. Nun ist das Kind geboren. Wer mindestens zwei Nächte in einem Hotel oder einem sonstigen Beherbergungsbetrieb in Nidwalden verbringt, darf gratis Postauto und Zentralbahn im Kanton Nidwalden benutzen, darüber hinaus auch Bus und Bahn in der Stadt und Agglomeration Luzern, in Seelisberg und in der Region Sarnen (allerdings ohne Schiff und Bergbahnen). Nidwalden Tourismus hat zusammen mit dem Tarifverbund Passepartout und den lokalen Tourismusvereinen das Hotel-Ticket Nidwalden lanciert, heisst es in einer Medienmitteilung.

«Unsere Hotelgäste sollen die Region mit dem öffentlichen Verkehr entdecken können», sagt Josef Lussi-Waser, Präsident von Nidwalden Tourismus, auf Nachfrage. Die ersten Reaktionen stimmen ihn zuversichtlich, dass das Angebot ein Erfolg wird. «Ich habe mit Gästen darüber gesprochen. Sie äusserten sich sehr positiv zum Hotel-Ticket und wollen ihren Ausflug mit Zentralbahn und Postauto machen und das Auto beim Hotel lassen.» Zum Vergleich: Eine reguläre Tageskarte für das besagte Gebiet kostet 31.60 Franken.

1000 Tickets wurden gekauft

Zudem solle den Gästen auch der Aufenthalt in Nidwalden schmackhaft gemacht und die durchschnittliche Aufenthaltsdauer erhöht werden. Sie beträgt zurzeit 1,7 Nächte im Durchschnitt.

In einem ersten Schritt beschaffte Nidwalden Tourismus beim Tarifverbund Passepartout ein Kontingent von 1000 Billetten, «zu einem sehr entgegenkommenden Preis», meint Josef Lussi-Waser, ohne Beträge nennen zu wollen. Finanziert werden die Tickets von den interessierten Beherbergungsbetrieben, Nidwalden Tourismus und den örtlichen Tourismusvereinen.

Testphase läuft bis Ende 2019

«Mit dem Hotel-Ticket Nidwalden haben die Gäste einen einfachen und unkomplizierten Zugang zum öffentlichen Verkehr und müssen sich nicht um den Ticketkauf und die Parkplatzsuche kümmern», lässt sich Romeo Degiacomi, Mediensprecher des Tarifverbunds Passepartout, in der Medienmitteilung zitieren. Ein solches Angebot kennt man übrigens bereits für die Luzerner Hotelgäste.

Eigentlich hätte das Hotel-Ticket Nidwalden schon Anfang Mai eingeführt werden sollen (wir berichteten). Doch Unklarheiten unter den verschiedenen Anbietern führten zu Verzögerungen. Nun ist aber laut Lussi alles geregelt: «Wir haben die Regeln präzisiert. Sämtliche Beherbergungsbetriebe, die eine Tourismusabgabe leisten, dürfen ihren Gästen solche Tickets anbieten, also neben Hotels auch der Campingplatz in Buochs und gewisse Ferienwohnungsvermieter», stellt Josef Lussi-Waser klar.

Nach einer Testphase, die bis Ende des nächsten Jahres läuft, sollen erste Erfahrungen ausgewertet werden. Danach wird entschieden, ob das Angebot definitiv eingeführt wird.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.