OB-/NIDWALDEN: Ein Badisommer zum Vergessen

Der schlechte Sommer machte den Badis einen dicken Strich durch die Rechnung. Da konnte auch der September kaum dagegen halten.

Drucken
Teilen
Auch das Strandbad Sachseln spürte das schlechte Wetter im Sommer. (Bild Marion Wannemacher)

Auch das Strandbad Sachseln spürte das schlechte Wetter im Sommer. (Bild Marion Wannemacher)

«Wir hatten diesen Sommer so viele Badegäste wie sonst in einem schönen Juli», sagt Petra Zoller, Betriebsleiterin der Badi Stansstad über die zu Ende gehende Saison 2014. So besuchten im Sommermonat gerade mal 200 Gäste pro Tag die Badi – üblich wären es rund 1000 – in einer Anlage, die Platz für 2500 Gäste bietet.

Als «miserabel» bezeichnet Godi Amatter, Badmeister des Strandbads Lungern, den diesjährigen Sommer. «2014 war die schlechteste Saison der vergangenen elf Jahre.» Leander Walker, Badmeister in Hergiswil, muss für Vergleiche weit in die Vergangenheit blicken. «Ich selber erlebte noch nie eine so schlechte Saison. Ich fragte sogar meinen Vater, der selber Badmeister war. Er meinte, dass nur der Sommer 1980 vergleichbar schlimm war.» Die Einnahmen der Seefeld-Park-Badi in Sarnen liegen 30 Prozent unter dem Budget, wie es auf Anfrage hiess.