OB-/NIDWALDEN: Fasnacht hält Einzug

Kaum hat das neue Jahr begonnen, nimmt das närrische Treiben in Nid- und Obwalden seinen Lauf. Der Startschuss fiel bereits am vergangenen Wochenende mit dem Maskenball der Guugge Chältisägler, dem Tannenstellen bei Frohsinnvater Beat III. in Stans oder etwa der Inthronisation des Ennetbürger Zunftmeisters Franz I.

Drucken
Teilen
Guuggenüberfall auf dem Dorfplatz in Stans vor einem Jahr. (Bild André A. Niederberger/Neue NZ)

Guuggenüberfall auf dem Dorfplatz in Stans vor einem Jahr. (Bild André A. Niederberger/Neue NZ)

Es geht Schlag auf Schlag weiter. Nicht weniger als vier Fasnachtseröffnungen stehen am kommenden Wochenende auf dem Programm.

Den Auftakt macht am Freitag die Guugge Loiwifäger in der Mehrzweckhalle Giswil. Neun Guuggen werden den Fasnächtlern einheizen. Am Samstag ist die Reihe an Hergiswil, Sarnen und Alpnach. Im Lopperdorf ist Murmi zu Gast am Kindernachmittag, der mit einer Breakdance-Show, Schminkecke, Gumpischloss, Trampolin und musikalischer Unterhaltung abgerundet wird.

Am Abend sind dann die rund 600 Guugger am Drücker. Ebenso in Sarnen, wo 15 Guuggen im Dorfkern für kakofonische Klänge sorgen. In Alpnach schliesslich laden die heimischen Guuggen und die Tschyfärä-Zunft am Nachmittag ein, auf die närrischen Tage anzustossen.

red