OB-/NIDWALDEN: Saubere Strassentunnels kosten weniger

Tunnels müssen langlebig und sicher sein. Dafür braucht es regelmässigen Unterhalt und Reinigungen.

Drucken
Teilen
Spezialfahrzeuge reinigen die Tunnelwand von Staub, Russ und Reifenabrieb. (Bild Philipp Unterschütz)

Spezialfahrzeuge reinigen die Tunnelwand von Staub, Russ und Reifenabrieb. (Bild Philipp Unterschütz)

Mit schweren Reinigungsfahrzeugen werden derzeit die A 8- und A 2-Strassentunnels in Ob- und Nidwalden gereinigt. «Das regelmässige Putzen der Wandbeschichtung zwei Mal pro Jahr ist wichtig. Sie schützt den Beton dahinter und dient zudem als Lichtverstärker. Dafür muss sie aber sauber sein», erklärt Ivo Häfliger, Teamleiter Unterhalt bei der Zentras, die für den Unterhalt der Zentralschweizer Nationalstrassen zuständig ist.

Neben der Reinigung stehen Kontrolle und Wartung der komplexen Sicherheitssysteme auf dem Programm. Die Unterhaltsarbeiten verlängern die Lebensdauer der Tunnelbauten. «Vor allem der Winterschmutz wie Salz setzt den elektrischen Anlagen und den Signalen sehr zu», sagt Franz Flury, Teamleiter Elektrounterhalt bei der Zentras. «Mit grösseren Abständen bei Reinigung und Unterhalt würde man höchstens kurzfristig etwas sparen, die massiv verkürzte Lebensdauer käme uns später dafür teuer zu stehen.»