Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Obbürger Handorgelorchester begeistert am Jubiläumskonzert

Ein Konzert am Puls der Zeit und mit musikalischen Höhepunkten bot der Handorgelklub in der Mehrzweckhalle Obbürgen.
Rosmarie Berlinger
Der Handorgelklub Obbürgen in Aktion. (Bild: Rosmarie Berlinger, Obbürgen, 12. Oktober 2019)

Der Handorgelklub Obbürgen in Aktion. (Bild: Rosmarie Berlinger, Obbürgen, 12. Oktober 2019)

Der Handorgelklub Obbürgen mit seiner musikalischen wie gesellschaftlichen Ausstrahlung ist eine Erfolgsgeschichte, die seit mehr als 40 Jahren das Leben im Hochtal um den Bürgenstock beeinflusst und prägt. Für die zunehmende Bedeutung dieses innovativen Klubs setzt sich – nebst über 30 engagierten Akkordeonisten – vor allem der Dirigent Guido Niederberger ein. Seit 26 Jahren leitet er das musikalische Geschick mit grosser Umsicht und Fachkompetenz, etwa im Rahmen der Konzertvorbereitung und des Arrangements der aufzuführenden Vorträge.

So verriet der Protagonist am vergangenen Samstag am Jubiläumskonzert des Handorgelklubs, dass er für das aktuelle Konzert rund 500 Stunden aufgewendet habe. Fragen zum enormen Engagement für seinen Handorgelklub beantwortete Guido Niederberger lakonisch: «Für drei bis vier nächste Konzerte habe ich schon noch Ideen.» Erfreut zeigte er sich über den Einsatz von jungen Mitgliedern. Diese Aussage bestätigte das Akkordeonensemble der Musikschule Buochs mit gelungenen Vorträgen.

Wasser inspiriert die Komponistenwelt

Wasser sei die Lebensgrundlage schlechthin und bedecke etwa zwei Drittel der Erdoberfläche, war im Konzertprogramm zum Motto «Wasser» zu lesen. Dazu ergänzte Moderator Peter Loup, dass die meisten Musikkompositionen zu diesem Thema einstudiert worden seien. «Ob am Fluss, auf dem Meer, See oder dem Namen nach, Wasser habe die Komponistenwelt seit jeher inspiriert.» Das Thema werde vielseitig und voller Überraschungen umgesetzt, ohne dass jemand nass wird.

So ging es gleich zu Beginn mit der «Kreuzfahrt» von Bobby Zaugg rassig voran. Puren Genuss boten die «Extraits de Les contes d’Hoffmann» von Jacques Offenbach. Mit diesem Stück hatten die Musikanten am Akkordeonfest «Tag des Akkordeons» in Oberägeri die Note «vorzüglich» geholt. An die Ufer der Saine in Paris entführte das von Peter Frey arrangierte Medley mit bekannten Melodien «Parlez-moi d’amour» oder «La vie en rose». Frenetischen Applaus gab es für die Interpretation «Blue Fantasie» von Peter Frey, bei der Claudia Stutz mit dem Schlagzeug-Solo glänzte.

Moderat Peter Loup bereicherte das Programm mit gefühlvollen Gesangseinlagen in «Beyond The Sea» und «September In The Rain». Den Erfolgshit «Blue Bayou» (bekannt von Sängerin Paola) gab Désirée Niederberger zum Besten. «California Girls» von Brian Wilson läuteten einen fulminanten Konzertschluss ein, der mit lange anhaltendem Applaus und Zugaben bis zum Appenzeller-Zäuerli belohnt wurde.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.