Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

OBERDORF: Feuerwehr löscht jetzt viel kraftvoller

Am Sonntagvormittag wurde vor der Kirche Büren das neue Tanklöschfahrzeug an die Gemeinde und die Feuerwehr übergeben. Das Fahrzeug ist ein wahres Kraftpaket.
Die Feuerwehr demonstriert ihr neues Tanklöschfahrzeug der beeindruckten Bevölkerung. (Bild: PD (Büren, 2. April 2017))

Die Feuerwehr demonstriert ihr neues Tanklöschfahrzeug der beeindruckten Bevölkerung. (Bild: PD (Büren, 2. April 2017))

Nach dem sonntäglichen Gottesdienst wurde auf dem Kirchenplatz in Büren das neue Tanklöschfahrzeug (TLF) der Bevölkerung präsentiert. Eine kurze beeindruckende Demonstration ermöglichte der auf der Kirchentreppe versammelten Gästeschar, den Einsatz diverser Löschgeräte zu erleben. Die neue Höchstdrucklöschanlage, ein Schlauchpaket und ein Hydroschild, wurden vorgeführt.

Dann segnete Pastoralassistent Marino Bosoppi nicht nur das neue Einsatzfahrzeug, sondern auch eine im vergangenen Jahr angeschaffte Motorspritze. Der (symbolische) TLF-Schlüssel wurde durch Jürg Frei, Projektleiter der Lieferfirma, an den Gemeinderat übergeben. Gemeindepräsidentin Judith Odermatt reichte den Schlüssel weiter an Remigi Odermatt, Kommandant der Feuerwehr Oberdorf. Die zahlreichen anwesenden Personen konnten das neue Fahrzeug und das geladene Material begutachten sowie Fragen an die anwesenden Maschinisten stellen.

Fahrzeug erleichtert das Leben der Feuerwehrleute

Für die Feuerwehrleute von Oberdorf stellt das neue Fahrzeug einen wichtigen Meilenstein dar, da viele Arbeitsschritte vereinfacht werden können. Entsprechend kann sicherer und effizienter, insbesondere im Brandfall, gearbeitet werden, heisst es in der Mitteilung. Das bis 16 Tonnen schwere neue TLF ermöglicht die Mitnahme von zusätzlichem Material. Schlauchtragekörbe, Schlauchpaket, Lüfter und zusätzliches Rettungsmaterial können dank besserer Platzverhältnisse mitgeführt werden. Wo früher Dunkelheit herrschte, wird dank LED-Technik beleuchtet. Eine Umfeldbeleuchtung sowie ein vollautomatischer Dachroboter-Lichtmast samt vier LED-Scheinwerfern beleuchten den Arbeitsplatz um das Fahrzeug und den Brandplatz bestens. Mit dem neuen Leiterlagerungssystem Easy-Lift kann nun die Leiter ohne Besteigen vom Dach heruntergeholt werden. Statt ein Notstromaggregat in Betrieb zu nehmen, ermöglicht der im Fahrzeug integrierte Generator einen einfachen Strombezug aus der Steckdose, wie zu Hause.

Die Löschmittelbehälter mit 2500 Litern Wasser und 200 Litern Schaum erhöhen die Schlagkraft in den ersten Minuten bedeutend, lediglich 1500 Liter Wasser waren im ehemaligen Tank geladen. Eine Höchstdrucklöschanlage mit 100 Metern Leitung ermöglicht jetzt einen raschen, unkomplizierten Erstangriff, heisst es weiter.

Früher mussten eine oder zwei Gruppen für die Schaumerstellung mobilisiert werden. Der Schaum wird nun neu mit einer Schaumzumischung Cameleon im neuen Tanklöschfahrzeug erzeugt und steht nun ab Fahrzeug zur Verfügung. (pd/red)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.