OBERDORF: Geplanter Radweg: Wegführung wird geändert

Der Regierungsrat muss eine neue Variante des geplanten Radwegs im Abschnitt Sportplatz - St. Heinrich ausarbeiten. Neu soll die Linie via Winkelriedhaus führen. Mit 40 zu 13 Stimmen hat der Landrat in seiner Sitzung vom Mittwoch einem entsprechenden Postulat zugestimmt.

Drucken
Teilen
2009 wurde bestimmt, dass der Veloweg nicht mehr die Gleise der Zentralbahn kreuzen soll. Die damals festgelegte Linienführung wurde nun abermals verändert. (Bild: Corinne Ganzmann / Neue NZ)

2009 wurde bestimmt, dass der Veloweg nicht mehr die Gleise der Zentralbahn kreuzen soll. Die damals festgelegte Linienführung wurde nun abermals verändert. (Bild: Corinne Ganzmann / Neue NZ)

Damit wird die Linienführung, welche 2009 nach langer Diskussion vom Landrat beschlossen wurde, aufgehoben.

Der Landrat diskutiert bereits seit 13 Jahren die Linienführung des Radwegs zwischen Dallenwil und Stans. Ende 2001 wurden gemeinsam mit den Gemeinden Stans und Oberdorf, der Zentralbahn AG und dem Tiefbauamt Nidwalden Variantenstudien ausgearbeitet. Vier Varianten wurden weiterverfolgt. Der Landrat genehmigte 2009 das Bauprojekt für den Abschnitt Sportplatz-Gerenmüli und legte damit eine Linienführung fest.

Gegen das Projekt wurden diverse Einsprachen erhoben, von denen zwei ans Verwaltungsgericht gelangten. Dieses entschied, dass die Angelegenheit vom Regierungsrat neu beurteilt werden müsse. Seither liegt das Projekt bei der Baudirektion, welcher dem Regierungsrat einen neuen Entwurf unterbreiten muss.

Die Postulanten haben die 2009 unterlegene Variante wieder aufgenommen. Sie erhoffen sich damit unter anderem weniger Einsprachen. Die vorberatene Kommission sowie SVP und CVP unterstützten das Postulat. Dagegen sprachen sich FDP und Grüne aus.

sda