Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

OBERDORF: Hirschkuh muss nach Kollision erlegt werden

Auf der Kantonsstrasse in Oberdorf hat ein Fahrzeug eine Hirschkuh erfasst. Ohne sich um das verletzte Tier zu kümmern, fuhr der unbekannte Lenker davon.
Eine Hirschkuh im Tierpark Goldau (Archivbild Dorothea Müller/Neue LZ)

Eine Hirschkuh im Tierpark Goldau (Archivbild Dorothea Müller/Neue LZ)

Der Unfall ereignete sich nach Angaben der Kantonspolizei Nidwalden am Montagabend um zirka 21 Uhr. Gemäss den bisherigen Ermittlungen dürfte der unbekannte Fahrzeuglenker auf der Hauptstrasse von Dallenwil in Richtung Stans unterwegs gewesen sein. Auf der Höhe Staldifeld in Oberdorf überquerte eine ausgewachsene, zirka 100 Kilogramm schwere Hirschkuh die Fahrbahn. In der Folge kam es zu einer folgenschweren Kollision. Das auf der Unfallstelle schwer verletzt hinterlassene Tier musste später vom Wildhüter mittels erlegt werden.

Das beteiligte Fahrzeug dürfte im Bereich der rechten Seite/Front erheblich beschädigt sein. Die Kantonspolizei Nidwalden ruft allfällige Zeugen des Vorfalles auf, sich unter Tel. 041 618 44 66 zu melden.
Die Polizei macht ausdrücklich darauf aufmerksam, dass auch Kollisionen mit Wild der Meldepflicht unterstehen.

pd/bac

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.