OBERDORF: Natur erobert den Ännerberg zurück

Das Holcim-Werk Ännerberg bietet dank gezielter Massnahmen auch seltenen Tieren Lebensraum. Dafür wurde die Holcim für fünf weitere Jahre zertifiziert.

Drucken
Teilen
Die Natur kehrt zurück (Bild oben). Die Verantwortlichen von Holcim und der Stiftung Natur und Wirtschaft begutachten einen Tümpel (unten). (Bilder Matthias Piazza)

Die Natur kehrt zurück (Bild oben). Die Verantwortlichen von Holcim und der Stiftung Natur und Wirtschaft begutachten einen Tümpel (unten). (Bilder Matthias Piazza)

Kiesabbau und Natur – am Ännerberg leben die beiden Welten sozusagen friedlich nebeneinander. Denn das Unternehmen baut nicht nur Rohstoff ab, sondern gibt dem Berg auch wieder etwas zurück. «Die Stellen, an denen wir Kies abgebaut haben, füllen wir wieder mit dem Aushubmaterial der Baustellen auf. Am Schluss wird die zuvor abgetragene Humusschicht wieder aufgetragen», erklärt Robert Nothnagel, der bei Holcim für die Rohstoffsicherung zuständig ist. Während in Richtung Osten weiter Kies abgebaut wird, wurden Flächen im Westen bereits wieder rekultiviert. Die Stiftung Natur und Wirtschaft verlängerte am Donnerstag anlässlich einer Besichtigung des Kies- und Betonwerkes in Oberdorf das Zertifikat für naturnahe Gestaltung von Industrieräumen um fünf weitere Jahre.