OBERDORF: Soldaten üben für humanitären Einsatz

20 Soldaten aus 8 Nationen üben in unserer Region für einen humanitären Einsatz im Ausland. Unter anderem lernen sie Minen entschärfen.

Merken
Drucken
Teilen

Der Einsatz in Krisengebieten erfordert besondere Fähigkeiten. Denn solche Aufträge sind einerseits äusserst vorsichtig auszuführen, andererseits führen sie in Länder mit uns unbekannten kulturellen Gepflogenheiten. Im Kompetenzzentrum Swissint in Oberdorf werden dazu regelmässig Kurse für Peace Keeper durchgeführt. Damit gemeint sind Soldaten, die eben in Krisengebieten Dienst leisten.

Ein entsprechender zweiwöchiger Basiskurs hat seit Montag das Ausbildungszentrum Swissint gestartet. Unter den Teilnehmern befinden sich 21 Männer und eine Frau. Neben 10 Schweizern nehmen Armeeangehörige der Staaten Ägypten, Bulgarien, Jordanien, Kasachstan, Litauen, Mazedonien und Tschechien teil.

Lesen Sie in der Neuen Nidwaldner Zeitung vom Samstag über die Ziele und Inhalte des Kurses und die Einsätze in den Krisengebieten.

Urs Rüttimann