OBERRICKENBACH: Ferienheim: Luzern will eine Million rauslösen

Nach dem Ja an der Urne macht sich Luzern nun auf die Suche nach einem Käufer für das Ferienheim. Wolfenschiessen selber hat kein Interesse daran.

Drucken
Teilen
Das frühere Stadtluzerner Ferienheim Oberrickenbach. (Bild Corinne Glanzmann/Neue LZ)

Das frühere Stadtluzerner Ferienheim Oberrickenbach. (Bild Corinne Glanzmann/Neue LZ)

Nach dem Urnenentscheid der Stadtluzerner zum Verkauf des Ferienheims Oberrickenbach macht sich die Stadt Luzern auf die Suche nach einem Käufer. Der Stadt Luzern schwebt ein Verkaufspreis zwischen 180 und 200 Franken pro Quadratmeter vor – bei den 6000 Quadratmetern der Parzelle also total 1,08 bis 1,2 Millionen Franken. Sollte sich innert nützlicher Frist kein Käufer finden, werde man betreffend Verkaufspreis über die Bücher gehen.

Klar ist: Die Standortgemeinde Wolfenschiessen hat kein Interesse an einem Kauf. «Die Stadt konfrontierte uns schon im Vorfeld damit. Aber das liegt ausserhalb unserer finanziellen Möglichkeiten», begründete Gemeindepräsident Hans Kopp.

Das Haus wurde ursprünglich als Pension gebaut, 1918 von der Stadt Luzern gekauft und von Schulklassen benutzt. Wahrscheinlich werden an der Stelle des Ferienheims Wohnungen gebaut.

Matthias Piazza

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Nidwaldner Zeitung.