OBERRICKENBACH: Gelder für Luftseilbahn-Sanierung zugesichert

Im Rahmen der Neuen Regionalpolitik des Bundes unterstützt der Kanton Nidwalden die Sanierung der Luftseilbahn Fell-Chrützhütte.

Drucken
Teilen
Die Luftseilbahn auf die Bannalp muss saniert werden. (Bild Urs Rüttimann/Neue NZ)

Die Luftseilbahn auf die Bannalp muss saniert werden. (Bild Urs Rüttimann/Neue NZ)

Die Luftseilbahn Fell-Chrützhütte verbindet Oberrickenbach mit dem beliebten Ausflugs-, Wander- und Erholungsgebiet Bannalp. Die Betriebsbewilligung der 1971 erstellten Bahn ist im Oktober 2009 ausgelaufen. Wie die Staatskanzlei Nidwalden am Mittwoch mitteilte, soll die Bahn bis 2011 im mechanischen, elektrischen und baulichen Bereich den neuesten Bestimmungen des Bundesamtes für Verkehr (BAV) angepasst werden. Die federführung für dieses Projekt liegt bei der Luftseilbahn Fell-Chrüzhütte AG.

Für das umfassende Sanierungsprojekt erhält die Luftseilbahn Fell-Chrützhütte AG vom Bund ein zinsloses Darlehen in der Höhe von 150 000 Franken. Der Kanton Nidwalden sichert eine Äquivalenzleistung in derselben Höhe zu, heisst es in der Mitteilung weiter. Nach Ansicht des Regierungsrates sowie des Regionalentwicklungsverbandes Nidwalden/ Engelberg wird mit dem Sanierungsprojekt die Existenz der Luftseilbahn Fell- Chrützhütte nachhaltig gesichert. Auch die übrigen Betriebe auf der Bannalp (Skilifte, Gaststätten, Alpbetriebe) profitieren von der Sanierung. Somit kann mit dem Projekt eine gezielte Ausschöpfung des touristischen Potentials des Bannalp-Gebietes erreicht werden.

zim