ÖV: Nidwalden: Wichtigstes Pendlerziel ist Luzern

Für die Planung des künftigen Bahn- und Busangebots ist es wichtig, die Ziele der Pendler zu kennen. Die Baudirektion hat deshalb eine Umfrage durchgeführt. Die Ergebnisse zeigen, dass die Mehrheit der Pendler als Zielort Luzern haben.

Drucken
Teilen
Das wichtigste Ziel der Nidwaldner öV-Pendler ist Luzern. (Bild: Corinne Glanzmann / Neue NZ)

Das wichtigste Ziel der Nidwaldner öV-Pendler ist Luzern. (Bild: Corinne Glanzmann / Neue NZ)

Mit dem Wachstum der Bevölkerung in Nidwalden ist auch die Zahl der Pendler in den letzten Jahren gestiegen. Zwischen 2000 und 2010 nahm die Zahl der Wegpendler von 6‘577 auf 10‘700 zu. Dies entspricht einer Zunahme von 63%. Die Entwicklung der Pendlerströme in Nidwalden hängt unter Anderem damit zusammen, dass die Zahl der Arbeitsplätze in Nidwalden weniger stark gewachsen ist als die erwerbstätige Bevölkerung. 2010 wurden in Nidwalden 67% Wegpendler und 33% Zupendler gezählt.

Für die Planung des künftigen Angebots interessiert der Fahrweg der Pendler, welche den öffentlichen Verkehr nutzen. Aktuell fehlen dazu aber verlässliche Zahlen aus den Erhebungen des Bundes. Aus diesem Grund hat die Baudirektion eine eigene Erhebung bei den Pendlern, welche den öffentlichen Verkehr nutzen, durchgeführt. Die gleiche Erhebung wurde auch im Kanton Obwalden durchgeführt. Damit konnten Synergien bei der Organisation und Auswertung der Daten genutzt werden.

Mehrheit der öV-Wegpendler fahren nach Luzern

Die Grundlage für die Ergebnisse bilden 1‘062 befragte Personen, welche zum Befragungszeitpunkt in der Bahn oder im Bus angetroffen wurden und zur Arbeit oder Ausbildung unterwegs waren. 71% der Befragten waren auf dem Weg zu ihrem Arbeitsort ausserhalb von Nidwalden (Wegpendler). Die übrigen 29% sind Binnenpendler. Ihr Arbeitsort liegt im Kanton Nidwalden. Bei den Binnenpendlern geben 60% an, Stans als Arbeitsort zu haben, 40% haben einen anderen Arbeitsort in Nidwalden. Dieses Ergebnis bestätigt die Bedeutung von Stans als regionalem Arbeitsplatzstandort.

Von den Wegpendlern aus dem Kanton Nidwalden haben 68% den Kanton Luzern als Ziel. Von diesen Wegpendlern fahren 79% in die Stadt Luzern und 21% in den übrigen Kanton Luzern. Die Bedeutung der Stadt Luzern als Arbeitsort für die Erwerbstätigen aus Nidwalden wird damit bestätigt. Diejenigen Pendler, welche heute mit dem öffentlichen Verkehr zur Arbeit fahren, haben zum überwiegenden Teil Luzern als Zielort. Von den übrigen Wegpendlern geben 12% an Richtung Zug/Zürich zu fahren, 4% nach Bern, 7% nach Obwalden und 2% nach Basel.

ÖV-Angebot entspricht den aktuellen Pendlerströmen

Aufgrund der Ergebnisse aus der Erhebung zeigt sich, dass der Fahrplan 2014 die Bedürfnisse der ÖV-Pendler in Nidwalden gut abdeckt. Rückgrat der ÖV-Erschliessung ist dabei das Angebot der Bahn zwischen Stans und Luzern mit S-Bahn und Interregio.

Die vorliegende Erhebung umfasste nur Pendler, welche den öffentlichen Verkehr benutzen. Es sind nicht Aussagen über die Zielorte von Pendlern, welche den öffentlichen Verkehr nicht benutzen. Erste Zahlen aus den Auswertungen der Volkszählung 2010 zeigen, dass die Wegpendler von Nidwalden nach Luzern in den letzten zehn Jahren um rund 30% zugenommen haben. Ein Teil davon nutzt schon heute den öffentlichen Verkehr.

pd/shä