Oscar-Gewinner holt Ideen in Fürigen

Oscar-Preisträger Andrew R. Jones ist nicht nur zum Wohnen in die Schweiz gekommen. Er nimmt hier an Filmprojekten teil.

Drucken
Teilen
Oscar gewonnen: Andrew R. Jones im Sarner Kino Seefeld. (Bild: Roger Zbinden/Neue NZ)

Oscar gewonnen: Andrew R. Jones im Sarner Kino Seefeld. (Bild: Roger Zbinden/Neue NZ)

«Avatar» ist der erfolgreichste Kinofilm aller Zeiten. Dies ist unter anderem auch das Verdienst von Andrew R. Jones. Im vergangenen Jahr hat er als Animation Director von «Avatar» einen Oscar für die besten visuellen Effekte gewonnen. Der Amerikaner lebt seit Mai vergangenen Jahres mit seiner Frau Maya Zibung Jones und zwei Kindern in Fürigen. Maya Zibung Jones ist in Nidwalden aufgewachsen. «Es gefällt mir sehr gut in der Schweiz», sagt der zurückhaltende Jones.

Eingelebt scheinen sich die Jones auch bereits zu haben, gewannen sie doch im vergangenen Sommer mit dem Kurzfilm «Fireflies» einen Preis am Lakeside Festival in Hergiswil. Der Streifen zeigt die filmischen Eindrücke, die Jones in Luzern und Umgebung gewonnen hat – mit seiner Frau in der Hauptrolle. Ob die Familie Jones in Fürigen sesshaft bleibt, ist noch unklar. Jones sagt: «Ob wir hier bleiben, kommt auch auf die kommenden Projekte an. Die Filmindustrie in der Schweiz ist halt nicht so stark.»

Urs-Ueli Schorno

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Sonntag in der Zentralschweiz am Sonntag.