PARLAMENT: Stans erhält erstmals zwölf Sitze im Landrat

Im Landrat des Kantons Nidwalden kommt es zu einer Sitz-Verschiebung: Neu hat die Gemeinde Stans einen Parlamentssitz mehr.

Merken
Drucken
Teilen
Blick während einer Pause in den Landratssaal. (Bild: Corinne Glanzmann / Neue NZ)

Blick während einer Pause in den Landratssaal. (Bild: Corinne Glanzmann / Neue NZ)

Die Gemeinde Stans verfügt erstmals in der Geschichte über 12 Sitze im 60-köpfigen Nidwaldner Landrat. Dies teilt die Staatskanzlei am Montag mit.

Der Regierungsrat hat die Verteilung gemäss Anzahl Einwohner je Gemeinde per 31. Dezember 2012 festgelegt. Gemäss dieser Verteilung verliert die Gemeinde Oberdorf den fünften Landratssitz wieder, welchen sie eingangs der letzten Legislatur hinzugewonnen hatte. Laut Staatskanzlei ging «das letzte Restmandat an die Gemeinde Dallenwil (Restzahl 397, was eine Differenz von nur 53 gegenüber der Gemeinde Oberdorf ausmachte mit 344).»

pd/rem

Die Verteilung der Sitze im Detail

Stans: 8013 Einwohner – 12 Sitze (+1)
Hergiswil: 5438 Einwohner – 8 Sitze
Buochs: 5385 Einwohner – 8 Sitze
Ennetbürgen: 4464 Einwohner – 6 Sitze
Stansstad: 4401 Einwohner – 6 Sitze
Beckenried:3314 Einwohner – 5 Sitze
Oberdorf: 3104 Einwohner – 4 Sitze (-1)
Ennetmoos: 2080 Einwohner – 3 Sitze
Wolfenschiessen: 2074 Einwohner – 3 Sitze
Dallenwil: 1777 Einwohner – 3 Sitze
Emmetten: 1321 Einwohner – 2 Sitze