PAUL FLÜCKIGER: Das Kantonsspital ist seinen Direktor los

Paul Flückiger gibt sein Amt als Direktor des Kantonsspitals Nidwalden auf. Hintergrund ist das Verhältnis des Nidwaldner zum Obwaldner Kantonsspital, wie der Spitalrat am Mittwoch mitteilte.

Drucken
Teilen
Paul Flückiger. (Archivbild Dominik Buholzer/Neue NZ)

Paul Flückiger. (Archivbild Dominik Buholzer/Neue NZ)

Flückiger habe während eines Time-Outs entschieden, das Kantonsspital zu verlassen, heisst es in der Mitteilung. Für ihn seien die Voraussetzungen für eine erfolgreiche und konstruktive Zusammenarbeit mit dem Kantonsspital Obwalden nicht mehr gegeben.

«Strategische Differenzen»
Flückiger war im 2000 zum Kantonsspital Nidwalden gestossen. Zeitweilig stand er gleichzeitig dem Kantonsspital Obwalden vor. Im 2006 trennte sich das Spital in Sarnen aber von Flückiger, dies wegen strategischen Differenzen.

Die beiden Kantone hatten im 2000 ihren Plan bekannt gegeben, ihre Spitäler in einem Betrieb zu vereinen. Das Vorhaben scheiterte aber an der Standortfrage. Im 2007 gab Obwalden bekannt, es setze vor allem auf einen Ausbau der Zusammenarbeit mit Luzern.

Wechsel auch am Kantonsspital Obwalden
Am Dienstag war zudem bekannt geworden, dass die Aufsichtskommission des Kantonsspitals Obwalden Franz Britschgi, Chefarzt Medizin, ebenfalls nach einer Auszeit von allen seinen Funktionen freigestellt hat ( Artikel » ).

sda/scd