PC 12: Argentinische Polizei trainiert in Buochs

In Buochs werden mit einer auffällig bemalten PC 12 Manöver trainiert. Das Flugzeug soll in Argentinien für die Polizei zum Einsatz kommen.

Drucken
Teilen
Der Flugpaltz in Buochs. (Symbolbild Geri Wyss/Neue NZ)

Der Flugpaltz in Buochs. (Symbolbild Geri Wyss/Neue NZ)

In den vergangenen drei Tagen absolvierte die PC 12 mit den auffälligen Streifen in Signalfarbe auf dem Werkflugplatz der Pilatus-Werke ein intensives Start- und Landetraining. Die Maschine wurde offenbar von der argentinischen Bundespolizei gekauft. Und die Piloten sind nun dabei, sich mit dem hochmodernen Cockpit voller Bildschirme anzufreunden.

«Die neue Cockpit-Technologie stellt hohe Anforderungen an die Piloten. Die Flugtrainings beanspruchen damit mehr Zeit als sonst», verrät ein Insider. Offiziell verweigern die Pilatus-Werke jeden Kommentar zum PC 12 für die argentinische Bundespolizei.

Recherchen fördern zutage, dass die argentinische Bundespolizei bereits im Jahre 2000 eine PC 12 gekauft hat. Die neue Maschine trägt neben ihrer schweizerischen Werk-Immatrikulation HB-FSL bereits die künftige argentinische Immatrikulation GN 812.

Niklaus Wächter

Den ausführlichen Artikel lesen Sie in der «Zentralschweiz am Sonntag».